Salzlandkreis (hla/chj) l Durch den schwer erkämpften Heimsieg bleiben die Fußballerinnen des SV Timmenrode weiter auf Titelkurs in der Unionsliga. Mit acht Punkten Vorsprung ist der Titel bei noch vier ausstehenden Spielen in greifbarer Nähe.

Spannender ist es hinter dem Spitzenreiter. Denn Wernigerode, Schönebeck, Löderburg/Etgersleben, Aschersleben und Breitenhagen/Calbe trennen nur fünf Zähler. Da im unteren Tabellenteil kein Team zu etwas Zählbaren kam, blieben Positionswechsel aus.

In drei der fünf Partien verließen die Gästeteams als Sieger nach einem 2:1 den Platz. Ein solches Erfolgserlebnis würde auch den Damen des VfB Glöthe gut tun. Das Team wartet noch immer auf den ersten Punkt - und auf das dritte Saisontor.

SG Unseburg/T./Heckl. -

Schönebecker SV 1:2 (0:0)

Tore: 1:0 Anja Wiedemann (64.), 1:1 Annika Ninschkewitz (65.), 1:2 Christin Hochholz (67.); SR: Blume (Staßfurt), ZS: 22

SV Timmenrode -

Biendorf/Bernburg 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Vivien Am Ende (6.), 2:0 Bianka Kirschner (12.), 2:1 Anika Grenzdörfer (64.); SR: Häbecke (Schwanebeck), ZS: 25

Lok Aschersleben -

VfB Glöthe 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Christin Hosnedl (25.), 2:0 Sophia Krimmling (40.), 3:0 Melanie Piotrowsi (ET, 41.), 3:1 Franziska Hohmann (46.), 4:1 Michelle Roth (52.); SR: Bode (Heteborn), ZS: 30

SG Latdorf/Winningen -

Germ. Wernigerode 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Marina Jebauer (HS, 3.), 1.1 Susann Krause (HS, 7.), 1:2 Susan Windgassen (64.), SR: Lampe (Staßfurt), ZS: 28

Löderburg/Etgersleben -

Breitenhagen/Calbe 1:2 (1:2)

Tore: 1:0 Susann Oppermann (20.), 1:1 Melanie Künze (22.), 1:2 Mandy Quenstedt (25.); SR: Multischewski (Aschersleben), ZS: 23

Bilder