"Die Niederlage war unnötig", resümierte ein sichtlich enttäuschter Marko Fiedler, Trainer der TSG Calbe. Seine Elf unterlag dem SV Irxleben mit 0:1 (0:1) und gab dem Gegner damit wieder etwas Hoffnung auf den Verbleib in der Fußball-Landesliga.

Calbe l Dabei startete Calbe gut und bestimmte den Großteil der ersten Halbzeit. "In den letzten 20 Minuten haben wir dann aber das Tempo aus der Partie genommen", haderte Fiedler. Dadurch wirkte die TSG zunehmend gehemmt im Angriff. Die Spielzüge liefen fast ausschließlich über Vit Fiser und August Schultz, die auch einige gute Möglichkeiten hatten.

Das Tor des Tages fiel allerdings auf Irxlebener Seite. Dabei sah Alexander Voigt in der Abwehr nicht gut aus. "Man hätte den Ball klären können, wenn er besser angenommen worden wäre", musste der TSG-Coach kritisieren. Calbes Keeper Rico Willner trat aus seinem Tor heraus, um den Ball selbst noch zu klären. Doch dieser war bereits bei Irxlebens Paul Stier gelandet, der ihn über den Torwart hinweg ins Tor lupfte. "So ein Lapsus wird eben betraft", sagte Fiedler. Allerdings nahm er Voigt auch in Schutz. "Solche Fehler passieren."

Was nicht passieren durfte, war die Einstellung", die einiger Spieler in der zweiten Halbzeit an den Tag legten. "Es wurde mir untereinander zu viel gemault", fand Fiedler deutliche Worte. Dies gefiel dem Coach vor allem deshalb nicht, da es im Angriff wieder vorwärts ging. Die Chancen wurden jedoch vergeben. "Das Team wollte nicht mehr zu 100 Prozent." Damit blieb es beim 0:1. Calbe kann dennoch auf dem siebten Tabellenplatz bleiben, muss ihn sich jedoch mit dem Kreveser SV teilen. Beide Mannschaften haben das gleiche Torverhältnis (40:47).

Morgen steht für die Saalestädter die Auswärtspartie beim VfB Ottersleben (5.) auf dem Programm. Die Partie wird um 15 Uhr angepfiffen. Dafür kann Calbe mit voller Kapelle anreisen. Fiedler betonte jedoch, dass "es einige Umstellungen geben wird. Ein paar Spieler werden eine Denkpause bekommen." Es gehe nämlich, "nicht nur Punkte für den Klassenerhalt, sondern auch darum, den Verein wieder nach vorn zu bringen. Die TSG Calbe soll wieder im Gespräch sein, damit wieder mehr Zuschauer ins Stadion kommen. Dafür müssen wir aber auch wieder engagierter auftreten."

TSG Calbe: Willner - Zapke, Harms, Schultz, Schmidt (81. Bergholz), Fiser, Hellige, Ratsack, Voigt (74. Adrian), Ngoc, Trappiel

SV Irxleben: Deumeland - Reich, P. Hartmann, Thiele, Partsch, Schulze (87. R. Hartmann), Stier (79. Halangk), Jerratsch (77. Krause), Lange, Ulrich, Kortulla

Tore: 0:1 Paul Stier (38.); SR: Sebastian Sauer (Aken), ZS: 93