Eine Woche nach dem 14. Sachsen-Anhalt-Randori bekamen die jüngsten Judokas des Salzlandkreises die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis stellen. Die Altersklassen U 9 und U 11 des 1. Schönebecker Judoclubs und der TSG Calbe reisten zum Sparkassen-Cup nach Wanzleben. Für Luisa Mergel ging es dabei auch um die Titelverteidigung. Und dieses Ziel konnte sie nicht nur erreichen, sie setzte mit der Urkunde als "Beste Technikerin" noch einen drauf.

Wanzleben (tbr/nrc) l Das Traditionsturnier war mit 100 Teilnehmern gut besucht. Auf vier Matten galt es, um Medaillen zu kämpfen. Die drei jüngsten Calbenser schlugen sich erstaunlich gut. Als erster musste Malte-Finn Kromer (bis 28,4 Kilogramm) auf die Matte und konnte gleich den ersten Kampf gewinnen. Elias Pfahl startete in derselben Gewichtsklasse und holte ebenfalls den ersten Punkt. Auch ihre weiteren Kämpfe entschieden die beiden Saalestädter zu ihren Gunsten. Im vierten trafen sie dann aufeinander. Dabei konnte Malte zwar gewinnen, aber insgesamt holte sich Elias aufgrund der besseren Unterpunkte die Goldmedaille.

Lucie Bestian (bis 34,4 Kilogramm) verlor im Vierer-Pool ihren Auftaktkampf. Umso mehr freute sie sich über den folgenden Sieg. Auch einen Freundschaftskampf gegen eine fünf Kilogramm schwerere Gegnerin konnte Lucie gewinnen. Am Ende durfte sie als Dritte auf das Podest klettern.

Danach war die U 11 an der Reihe. Für Stefanie Böttcher (bis 46,3 Kilogramm) endete der erste Kampf denkbar knapp, nachdem sie sich wacker gehalten hatte. Das Hantai (Kampfrichterentscheidung) ging zu ihren Ungunsten aus. Auch im zweiten Kampf sprang trotz angesetzter Techniken keine zählbare Wertung für sie heraus.

Luisa Mergel (bis 30,2 Kilogramm) musste ihren Titel in Wanzleben im Vierer-Pool verteidigen. Konzentriert ging sie in ihre Kämpfe heran und konnte alle vorzeitig mit Ippon (ganzer Punkt) für sich entscheiden, was ihr die Goldmedaille einbrachte. Noch mehr freute sie sich dann über den Pokal als "Beste Technikerin", auf den sie sehr stolz war.

Vereinsinternes Duell um die Goldmedaille

Auch Jean Luc Moritz und Jason-Pascal Tausch starteten in derselben Gewichtsklasse (bis 27,4 Kilogramm). Sie ließen nichts anbrennen und gewannen ihre Kämpfe, bis sie schließlich aufeinander trafen. Jean Luc hatte schon zwei seiner Begegnungen zuvor nach nur fünf Sekunden mit sehr schönen Würfen beenden können und war an diesem Tag ein bisschen besser, sodass er mit Gold und Jason mit Silber nach Schönebeck zurückfahren konnte.

Markus Braunersreuther war wieder sehr souverän als Kampfrichter auf der Matte. Er war ebenso wie Trainer Uwe Schedler mit den Ergebnissen der Jüngsten sehr zufrieden. Ein großes Dankeschön ging zudem an Celina und Niklas, die als Uke (Trainingspartner) mit zum Sparkassen-Cup gereist waren.