Oschersleben (nrc) l Mit drei Fahrern reiste der MSC Schönebeck zum 3. Lauf des Sachsen-Anhalt-Enduros nach Oschersleben. Der Ausflug in den Bördekreis lohnte sich für die Elbestädter allemal. Denn mit Platz vier und sieben konnten vor allem die Brüder Guido und Stephan Lichtenberg Punkte für die Gesamtwertung sammeln.

Seit drei Jahren fährt Guido Lichtenberg schon im Landes-cup mit. Daher kannte er die Strecke in Oschersleben ganz gut. "Allerdings ist es ein Unterschied, wenn man die Strecke nur zu Fuß abläuft und dann auf der Maschine sitzt", berichtete der Schönebecker. Den Fahrern war es zuvor nicht erlaubt, eine Probefahrt zu absolvieren. Und das konnte in Oschersleben schon zum Nachteil werden, denn die Strecke ist sehr kurvig. "In der ersten Runde hatte ich schon Sorgen, ob ich das Motorrad auf Kurs halten kann."

Es gelang dem 43-Jährigen aber mit Bravour - und das, obwohl er noch ein relativ neues Modell fährt. Lichtenberg fuhr in den vergangenen Saisons in der Klasse Senioren 40+. "Aus Ehrgeiz habe ich mich aber entschieden, es in der Enduro-Klasse I zu versuchen." Dafür legte er sich ein neues Motorrad zu. Vorher saß er auf einer Yamara, nun fährt er eine Honda. "Ich brauche immer ein bisschen, bis ich mich an eine neue Maschine gewöhnt habe."

Bisher lief es ganz gut. Lichtenberg belegt in der Gesamtwertung Platz vier. "Dabei wird es wohl auch bleiben. Die Konkurrenz auf den ersten drei Plätzen ist schon ziemlich schnell." Der vierte Lauf des Enduro-Cups findet am Sonntag, 14. Juni, in Ballenstedt statt.

Ergebnisse des MSC Schönebeck (Angaben in Minuten)

E 1

4. Stephan Lichtenberg 27:26,00

7. Guido Lichtenberg 29:00,682

Senioren 40

12. Stephan Rothämel 29:31,268