Schönebeck (hsc). Die erste Mannschaft der Kegler des Schönebecker SV 1861 musste am Sonnabend beim VfB Sangerhausen antreten. Eine nicht ganz leichte Aufgabe, denn die Gastgeber sind für ihre Heimstärke bekannt.

Verbandsliga

VfB Sangerhausen -

SSV 5 381:5 312

Bei den Schönebeckern lief es anfangs nicht rund, doch letztlich sorgte Thomas Große mit seinem hervorragenden Ergebnis (947) dafür, dass seine Mannschaft mit 22 Zählern in Führung ging. Die zweite Runde war weitestgehend ausgeglichen und ohne besondere Höhepunkte, dennoch fehlte dem SSV das Quäntchen Glück, um den Vorsprung zu halten. Das letzte Starterpaar traf dann auf das stärkste Paar der Gastgeber und wehrte sich über eine lange Zeit tapfer, aber am Schluss hatten doch die Gastgeber die Nase vorn.

Landesklasse

Schönebecker SV II -

Wernigerode 5 121:4 896

Im Gegensatz zum vorangegangenen Wochenende lief es diesmal von Beginn an sehr gut. Das erste Starterpaar übernahm zeitig die Führung und baute diese auf 122 Kegel aus. Auch im zweiten Durchgang hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen und büßten weitere 152 Zähler ein. Im letzten Abschnitt spielten sie dann wesentlich stärker, aber die SSV-Akteure parierten gut und hatten zeitweise einen Vorsprung von annähernd 300 Kegel. Auf der letzten Bahn schrumpfte der Vorsprung zwar auf 225 Zähler, der eindeutige Sieg war aber nicht mehr gefährdet. Michael Kapp erzielte mit 893 Kegel das beste Einzelergebnis.

Bezirksliga

SV Salzland Staßfurt II -

SSV III 2 890:2 757

Mit einem insgesamt zu schwachen Spiel machte man es den Gastgebern relativ leicht. Im ersten Durchgang wuchs der Rückstand bereits auf 70 Zähler an, im zweiten kamen weitere 57 hinzu. Nur im letzten war der SSV den Gästen annähernd ebenbürtig. Franz Wurm erreichte mit 484 Kegel das beste Einzelresultat.

Landesliga, Frauen

Schönebecker SV -

Holzweißiger SV 3 191:3 041

Schon zum Auftakt wurde deutlich, dass man diesen Wettkampf ebenfalls verlustpunktfrei beenden wollte. Mit 58 Kegel Vorsprung ging das zweite Starterpaar ins Rennen und, obwohl nicht alles wunschgemäß verlief, wurde dieser auf 92 Kegel erhöht. Das dritte Starterpaar erhöhte den Vorsprung um weitere 58 Kegel und unterstrich damit einmal mehr die gegenwärtige Leistungsfähigkeit dieser Mannschaft. Kerstin Fabian erreichte mit 576 Zählern das beste Einzelergebnis des Tages.

Landesklasse, Frauen

Schönebecker SV II -

SV Blau-Weiß 2 946:3 064

Die Gäste hatten im ersten Durchgang gleich das stärkste Paar am Start und bescherten den Damen des SSV einen Rückstand von 95 Kegel. Im zweiten Durchgang verkürzten die Gastgeberinnen auf 57 Kegel. Der letzte Abschnitt gehörte dann aber wieder den Gästen, die diesen Wettkampf eindeutig zu ihren Gunsten entschieden. Das beste Einzelergebnis auf Schönebecker Seite erreichte Gudrun Lemgau mit 548 Kegel, das wie bei allen Spielerinnen aufgrund eines technischen Defektes an der Bahnanlage mit dem Durchschnittswert von 140 Zählern ergänzt wurde.

Kreisoberliga, Frauen

Schönebecker SV III -

Germ. Borne 1 957:1 869

Den Grundstein für diesen unerwarteten Sieg legte Steffi Klotsch mit famosen 538 bereits im ersten Durchgang. Gemeinsam mit ihrer Mitspielerin erkämpften sie einen Vorsprung von 83 Kegel. Dieser musste in der zweiten Runde nur noch verwaltet werden. Das zweite Starterpaar vergrößerte den Abstand zwischenzeitlich sogar, den die Gäste anschließend nur verkürzten.