Die Abteilung Fußball des Schönebecker SC hat einen neuen Leiter. Erik Hunker nimmt seit dem 15. Februar diese Position ein. Er folgt damit Karl Wrede, der aus gesundheitlichen Gründen sowie auf persönlichen Wunsch das Amt niedergelegt hat. Volksstimme-Mitarbeiter Martin Mandel sprach mit dem neuen Mann an der Abteilungsspitze.

Volksstimme: Herr Hunker, wieso haben Sie kandidiert?

Erik Hunker: Ich bin dem Verein ja schon etwas länger verbunden und nehme verschiedene Aufgaben wahr, zum Beispiel des Gestaltung des Stadionheftes und der Internetseite. Nebenbei bin ich noch Ehrenamtsbeauftragter, war also vorher schon Mitglied in der Abteilungsspitze. Da fiel der Entschluss, Leiter zu werden, nicht schwer.

Volksstimme: Welchen Aufgabenbereich umfasst ihre neue Tätigkeit?

Hunker: Ich bin verantwortlich für die Organisation des gesamten Spiel- und Wettkampfbetriebs sowie für den Nachwuchsbereich. Diese Aufgaben sind jedoch verteilt auf mehrere Schultern, im Nachwuchsbereich arbeite ich beispielsweise eng mit Herbert Walleit zusammen. Bei uns sind mehr als 140 Kinder, die in neun Jugendmannschaften spielen, angemeldet.Zudem haben wir zwei Männermannschaften, die Alt-Herren sowie ein Frauenteam. Da fällt immer Arbeit an.

Volksstimme: Welche Ziele möchten Sie verwirklichen?

Hunker: Ich werde daran arbeiten, dass wir weiterhin der erste Ansprechpartner in Schönebeck und Umland bleiben, vor allem für Kinder. Kein anderer Verein in der Region Schönebeck hat einen ähnlich großen Nachwuchsbereich. Das müssen wir uns erhalten. Und natürlich muss es uns noch mehr gelingen, dass Nachwuchsspieler den Sprung in den Männerbereich schaffen.

Volksstimme: Haben Sie denn bereits erste Probleme in ihrem Tätigkeitsbereich ausgemacht?

Hunker: Probleme nicht unbedingt, aber wie jeder Verein haben auch wir Bedarf an Übungsleitern und Betreuern, vor allem im Nachwuchsbereich. Das gleiche gilt natürlich für Schiedsrichter.

Volksstimme: Stichwort Männerbereich: Wie zufrieden sind Sie mit dem Abschneiden der ersten Männermannschaft in der Landesliga?

Hunker: Der Start in das neue Jahr verlief sehr vielversprechend. Ich hoffe, sie geben den Spielern Auftrieb für den Rest der Saison. Wir werden sehen, wohin die Reise geht.