Schönebeck (mnd). Vor einer Woche gewann der Schönebecker SC gegen die SG Eintracht Mechau. Morgen gastiert der Fußball-Landesligist bei Grün-Weiß Potzehne, einem weiteren abstiegsbedrohten Club aus der Altmark. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr.

Obwohl nach dem jüngsten 4:0-Erfolg nicht viel Kritik aufkommen dürfte, Christian Kehr nahm nach der Partie gegen Mechau dennoch eine konstruktive Auswertung vor. "Wir müssen ruhiger vor dem Tor werden", sprach Kehr die vielen ungenutzten Chancen an. Es sollte der einzige negative Punkt auf seiner Liste sein, denn in der Gesamtheit überwog das Positive, beispielsweise "die Art und Weise, wie wir in Offensive und Defensive auftreten". Diese stimmte ihn durchweg positiv. Ähnlich beschreibt er auch die Stimmung in der Mannschaft: "Es herrscht eine sehr harmonische Atmosphäre. Jeder hat begriffen, dass es nicht um den Einzelnen geht, sondern um alle." Gegen Potzehne möchte er den "positiven Eindruck verstärken. Dazu hat Kehr ein echtes Luxusproblem, denn der SSC wird mit 17 Spielern in die Altmark reisen.

Nicht nur deshalb sieht Potzehnes Thomas Melzer den Gast in der Favoritenrolle, betont aber zugleich: "Wir wollen mindestens einen Punkt holen." Hoffnung macht ihm das Hinspiel, in dem sich die Grün-Weißen nicht versteckten und knapp mit 3:4 unterlagen. Zudem sind sie in guter Verfassung. "Die letzten Partien haben gezeigt, dass wir konditionell gut drauf sind. Das wollen wir nutzen", sagte Melzer gegenüber der Volksstimme. Die personelle Lage hat sich bei den Altmärkern inzwischen entspannt. Stürmer Maik Krehl und Kapitän Felix Keller kehren in die Mannschaft zurück.

Es fehlen: Christoph Breitmeier, Maximilian Dentz (Aufbautraining) - Marcus Behrends (Studium), Mario Stolle (fraglich, privat), Thomas Melzer (fraglich, Rückenverletzung)