#NULL#Glinde (mnd). Lange ausruhen durften sich die Handballer der SG Eintracht Glinde nach ihrem Erfolg gegen Freiberg nicht, am Montag ging es bereits wieder richtig zur Sache. "Die Spieler fühlten sich wie beim Straftraining nach einer Niederlage", sagte Trainer Andreas Wiese, der den Fokus also bereits auf die Partie beim HC Elbflorenz Dresden gerichtet hat. Anpfiff der Partie in der Mitteldeutschen Oberliga ist heute um 20 Uhr.

"Dresden liegt uns. Wir haben im Hinspiel auch nicht schlecht ausgesehen", ist Wiese trotz des Ausfalls von Andreas Lindemann zuversichtlich. Martin Sowa wird ihn in Angriff und Abwehr ersetzen.

Dresdens Trainer Holger Winselmann setzt hinter Daniel Schmidt und den in Staßfurt überzeugenden Kreisspieler Matthias Hubald ein Fragezeichen. So gilt für ihn mehr denn je, an der Stabilität und Konstanz der Mannschaft zu arbeiten. "Das haben wir bisher nur phasenweise nachgewiesen." Mit Glinde erwartet er "einen ganz starken Gegner", der wie viele andere Teams nun für das Resultat sorgt, das viele vorher erwartet hatten: Eine ausgeglichene Liga.