Mit dieser offensiven Ausrichtung hat die TSG Calbe wohl den Schönebecker SV überrascht. Im 3-5-2-System setzten die Gäste den SSV gestern Nachmittag im Derby der Fußball-Landesliga sehr früh unter Druck und gewannen am Ende mit 1:0 (1:0) durch einen Treffer von Alexander Menz (19.).

Schönebeck. Die Gastgeber fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Weder die kurzen Pässe auf Thomas Hellige oder Christopher Birke kamen an, noch die langen Bälle fanden einen Abnehmer in rot-weißer Kleidung. So erzielte das Team vor allem in der ersten Halbzeit kaum Torgefahr, versuchte es alsbald mit Fernschüssen, die aber weit am Kasten vorbeigingen. Die beste Chance hatte wohl Mathias Rhode Mitte der ersten Hälfte, doch er verzog den Volleyschuss weit über das Gehäuse von Keeper Christian Harant.

Anders die TSG. Mit Sven Noack, Sebastian Zapke und Keven Harms in der Dreierkette bemühte sich das Team immer wieder um konstruktiven Spielaufbau. Mal mit kurzen Pässen, als sich auf der linken Seite Alexander Voigt und Philipp Spengler, die zweite Spitze neben Alexander Menz, in Szene setzten, oder mit geschickten Seitenwechseln auf Denis Neumeister und Philipp Müller. Und aus einem dieser schnellen Angriffe über die linke Seite resultierte der Treffer durch Menz. Zunächst konnte SSV-Keeper Steven Ebeling den Schuss von Voigt noch parieren, beim Nachschuss war ihm aber die Sicht versperrt, Menz schob den Ball ins lange Eck ein.

Nach dem Wechsel waren die Gastgeber zielstrebiger, erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Doch Shimon Wolff und Fabian Jahns verzogen knapp. Wenig später traf Patrick Ebeling den Pfosten. "Wir machen einfach zu wenig aus unseren Möglichkeiten, die Schwäche im Abschluss haben wir schon länger", haderte SSV-Coach Marko Fiedler. Der Wille war seinem Team nicht abzusprechen, auch nach der Gelb-Roten für Matthias Fischer spielte das Team nach vorn.

Die Karte war eine von mehreren unglücklichen Entscheidungen, die Schiedsrichter Christian Kliefoth getroffen hatte. Diese trugen nicht gerade zur Gemütsberuhigung bei, dennoch blieb der SSV bis zum Ende in der Offensive harmlos.Calbe schlug aus der Überzahl kein Kapital, spielte seine Konter nicht konsequent aus, gewann aber mit 1:0.

"Wir haben auswärts erst zwei Spiele verloren", freute sich Trainer René Kausmann über weitere drei Punkte in dieser Saison. Eine gute Grundlage, um am Sonnabend auch auf heimischem Platz gegen den Spitzenreiter VfB Ottersleben nachlegen zu können. Auch Fiedler richtet den Blick nach vorn, so ärgerlich diese Niederlage auch ist. "Der Fokus liegt auf der Partie in Gerwisch." Dann kann das Team einen direkten Konkurrenten um den Ligaverbleib auf Distanz halten.

Schönebecker SV: S. Ebeling - Meyer, Birke, Jahns, P. Ebeling, Wolff, Rhode, Hellige, Jörß, Bernau, Fischer

TSG Calbe: Harant - Zapke, Harms, Strobach, Müller, Menz, Neumeister, Schmidt, Spengler, Voigt, Hoffmann