Calbe (gle). Insgesamt sechs Spiele standen am letzten Wochenende auf dem Spielplan der Nachwuchshandballer der TSG Calbe. Die Bilanz fiel mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen recht ausgeglichen aus. In der Bezirksliga verlor die weibliche E II-Jugend klar mit 11:40 gegen Langenweddingen. Die männliche E-Jugend besiegte Klein Oschersleben deutlich mit 23:9 und wahrte damit ihre Medaillenchancen. Die männliche D-Jugend musste sich dagegen mit 21:38 dem Tabellenführer Langenweddingen geschlagen geben. In der Sachsen-Anhalt-Liga unterlag die weibliche B-Jugend zu Hause mit 21:26 gegen Haldensleben. Die männliche C-Jugend erkämpfte sich ein 18:18-Unentschieden in Irxleben.

Sachsen-Anhalt-Liga, mJB

SV Blau-Rot Coswig -

TSG Calbe 16:19 (7:4)

In diesem wichtigen Spiel ging es für die Saalestädter um das Erreichen der Play-Off-Spiele der sechs besten Mannschaften der Sachsen-Anhalt-Liga. Diesem Druck zeigten sich die Calbenser in der ersten Halbzeit nicht gewachsen, denn sie agierten sehr nervös, leisteten sich zahlreiche Fehler und verzeichneten eine schlechte Abschlussquote. Ausdruck dessen war eine torarme erste Hälfte und der 4:7-Pausenrückstand. Nach einer ruhigen und sachlichen Analyse in der Kabine steigerte sich das Team von Trainer Frank Falke in der zweiten Halbzeit enorm. Die TSG wurde durch die mitgereisten Eltern und Fans angetrieben. Die herausgespielten Chancen wurden besser genutzt und mit einer aggressiven Abwehr zwang man die Gastgeber zu Fehlern. Auch Florian Ende im Tor lief zu guter Form auf. Mit Kontern drehte Calbe in den Schlussminuten die Partie und konnte nach dem Abpfiff einen verdienten 19:16-Sieg feiern. Trainer Falke: "Das war eine wirklich geschlossene Mannschaftsleistung, aus der ich keinen Spieler hervorheben möchte. Wir haben mit dem Erreichen der Play-Off-Spiele unsere Zielstellung erreicht und damit die Weiterentwicklung des jüngeren Jahrgangs bewiesen."

TSG Calbe: Florian Ende, Niclas Kaiser (1), Tony Maynicke, Lucas Marschall (4), Marcus Möbus (1), Fabian Marek (6), Thomas Gusinde, Alexander Rockmann (1), Paul Lüdersdorf, Felix Werner (2), Dominice Fahrholz (4)