Haldensleben (fna). Uwe Oschmann musste seiner Mannschaft einfach ein Kompliment aussprechen. Mit nur elf Spielern waren die B-Jugend-Kicker nach Haldensleben gereist, hatten also keine Wechselmöglichkeiten in dieser Landesliga-Partie. Zwei Spieler fehlen seit längerem verletzungsbedingt, einer lief aus privaten Gründen nicht auf. Aber die Einstellung in der zweiten Halbzeit, in der die Kräfte immer mehr schwanden, "war super", sagte der Coach. Trotzdem musste sich das Team mit 2:3 (0:2) geschlagen geben.

Bereits nach zwei Minuten geriet Wacker in Rückstand, nach einem Freistoß aus 20 Metern fühlte sich keiner für den Ball verantwortlich, er flog einfach ins Tor. "Wir sind dann aber besser ins Spiel gekommen", sagte Oschmann, der Gast erarbeitete sich Chancen. Doch im Vorwärtsgang verlor er den Ball, den Konter nutzten die Gastgeber zum 2:0 (32.).

In der Kabine folgte eine laute Ansprache des Trainers, Felgeleben legte in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf, war neu motiviert. Max Töffels markierte das 2:1 (62.), die Gäste drückten in der Folge auf den Ausgleich. Doch eine Unachtsamkeit in der Abwehr sorgte für das dritte Gegentor (72.). Es spricht für die Moral der Mannschaft, dass sie nach einer schönen Aktion über Clemens Kubos durch Maximilian Kompf das 3:2 erzielte (78.). Im Anschluss hatte das Team eigentlich den Vorteil, war in der Vorwärtsbewegung, doch Haldensleben foulte. "Da hätte man einfach den Vorteil laufen lassen können", haderte Oschmann mit der vergebenen Chance. Doch der Unparteiische pfiff, stellte den Haldensleber vom Platz und gab einen Freistoß. Der brachte nichts ein, Haldensleben hatte sich, trotz eines Spielers weniger, bereits formiert. Dann lief die Zeit davon, der Ausgleich gelang nicht mehr.

Am Wochenende hat Wacker spielfrei, im Training wird unter anderem an der Konsequenz in der Abwehr gearbeitet. "Wir dürfen nicht versuchen, im eigenen Strafraum zu dribbeln, da muss der Ball einfach weg", erklärte Oschmann. Im Training unterstützen wird ihn dabei Matthias Bader, der seit der Rückrunde als Co-Trainer fungiert. Dann soll es mit frischen Kräften eine Woche später zum SSV Gardelegen gehen, einem Tabellennachbarn. Vielleicht kann Oschmann seinem Team nach der Partie wieder ein Kompliment aussprechen, diesmal aber mit drei Punkten im Gepäck.

Wacker Felgeleben: Kevin Clement - Fabian Schmidt, Max Töffels, Tim Eichstädt, Jeffrey Rödiger, Sascha Körner, Eric Heß, Maximilian Kompf, Clemens Kubos, Lucas Oschmann, Benny König