Für den Schönebecker SV und die TSG Calbe heißt es morgen in ihren Heimspielen, Farbe zu bekennen. Nach Niederlagen am vergangenen Wochenende sind die Fußball-Landesligisten jeweils gegen Abstiegskandidaten gefordert.

Schönebeck. Mit einem Erfolg möchte der Schönebecker SC beim Magdeburger SV Börde seine zuletzt makellose Bilanz von 15 Punkten und 23:3 Toren aus den letzten fünf Partien fortsetzen. Anpfiff aller Begegnungen ist um 15 Uhr.

Schönebecker SV (10.) -

1. FC Aschersleben (15.)

Marko Fiedler beschwört die "Sechs-Punkte-Spiele". Fiedler: "Gegen direkte Konkurrenten haben wir immer gut ausgesehen." Der Vorletzte Aschersleben gehört wohl dazu. "Ich rechne mir etwas aus", sagt der Trainer, dem der drohende Ausfall nahezu der halben Mannschaft einige Sorgen bereitet. Das Strafmaß gegen Patrick Ebeling, der gegen Sazlwedel die rote Karte sah, steht indes noch nicht fest.

Gäste-Trainer Klaus Gebhardt ist derzeit ebenfalls nicht zu beneiden. Nicht nur, dass die Saison unbefriedigend verläuft, gesellt sich ein weiteres personelles Problem. Neben dem langzeitverletzten Tino Borris fällt nun auch noch Stürmer Enrico Hoyer für lange Zeit aus. Er verletzte sich im Training schwer, zog sich einen Bruch des Sprunggelenks sowie mehrere Bänderrisse zu. "In dieser Saison kommt alles zusammen. Aber wir müssen den Optimismus beibehalten", sagt Gebhardt, der angesichts der Misere im Angriff ratlos wirkt: "Enrico ist nicht zu ersetzen. Wir müssen nun jemanden finden, der die Tore schießt und versuchen, das Beste daraus zu machen."

Es fehlen: Patrick Ebeling (Rotsperre), Christian Bruchmüller (5. Gelbe), Andreas Günther (Aufbautraining), Chris Müsing (verletzt), Norman Rindorf (privat), Mathias Rhode (Nieren, fraglich), Christopher Birke (Prellung, fraglich) - Tino Borris, Enrico Hoyer (verletzt)

Magdeburger SV Börde (7.) -

Schönebecker SC (2.)

"Das ist aller Ehren wert", sagt Trainer Christian Kehr angesichts der erfolgreichen Bilanz der vergangenen Partien. Die positive Wirkung der Resultate scheint sich auch auf die Einstellung der Spieler zu übertragen. "Die Qualität im Training ist sehr gut", berichtet der Trainer, der in den Einheiten gesteigerten Wert auf das Konterverhalten und die "Entscheidungsfindung unter Zeitdruck" gelegt hat. Mit Verweis auf die Testspielergebnisse gegen Magdeburger Mannschaften, die der SSC allesamt verlor, werden Konter gegen Börde "ein probates Mittel" sein. Das erfolgreiche System lässt Kehr aber unberührt.

Es fehlen: keine Information - Thomas Ritzmann (Bänderriss), Maik Adrian (5. Gelbe), Maximilian Dentz, Christoph Breitmeier (Aufbautraining)

TSG Calbe (8.) -

SV Stahl Thale (16.)

Die Defensiv-Taktik zuletzt im Spiel beim SV Fortuna Magdeburg hatte sich fast ausgezahlt (Endstand 0:1). Die Elf von Trainer René Kausmann ließ trotz des Gegentors nur wenige Chancen zu. Im morgigen Spiel plant Kausmann aber eine offensive Ausrichtung: "Wir werden uns in den nächsten fünf Spielen nicht hinten reinstellen." In diesen trifft die TSG vornehmlich auf Mannschaften aus der unteren Tabellenregion. Bereits gegen das Schlusslicht aus Thale hofft der Trainer, dass sich sein Team mit frühzeitigem Pressing viele Chancen erarbeitet, aber vor allem darauf, dass diese auch genutzt werden. "Wir müssen einfach Tore schießen, wir müssen mehr riskieren", sagt Kausmann, der die gesamte Dienstagseinheit mit seinen Spielern an der Schusstechnik gearbeitet hat. Dass sie es können, das weiß Kausmann, "nur setzen sie es nicht im Spiel um". Bisher jedenfalls nicht.

Es fehlen: Maik Hoffmann (privat) - keine Information