Die TSG Calbe hatte dem Burger SC am Sonntag in der Schach-Landesliga nichts entgegenzusetzen. Das Team trat erneut nicht in Bestbesetzung an. Burg gewann sicher mit 5:3. Die Zweite bezwang den Letzten der Bezirksliga Einheit Staßfurt II klar mit 6:0.

Burg/Calbe (khu). Hartmut Backe stand der Ersten nicht zur Verfügung. Dafür gab Andreas Ernst sein Saisondebüt. Dr. Georg Hamm, gesundheitlich angeschlagen, einigte sich nach wenigen Zügen wie angestrebt auf Remis. Wenig später folgte Thomas Mühlen mit Remis Nummer zwei, nach Damentausch in der französischen Verteidigung war schnell der Dampf aus dem Spiel. Joachim Breitfeld remisierte ebenfalls, womit der Calbenser zufrieden war, hatte er doch nach einem Fehler die Qualität eingebüßt, aber die Stellung halbswegs ausgeglichen gehalten.

Unterdessen stand Karl-Heinz Ulrich nach Eröffnungsfehler lange unter Druck, dennoch kämpfte er am längsten und gestaltete die Partie noch ausgeglichen. Da hatte die TSG aber schon verloren, weil Alfred Weigelt seinen Vorteil aus der Eröffnung nicht verwertete. Der Gegner hielt dagegen und gewann nach einem fehlerhaften Manöver Weigelts die Dame und die Partie. Erik Wandsleb stand lange unter Druck, befreite sich aber und entwickelte seinerseits Gegenspiel. Der Burger spielte jedoch seine Routine aus. Ralf Dahlke hatte schließlich nach einigen Verwicklungen im Turm- und Bauernendspiel zwei Bauern weniger, kam aber durch Dauerschach noch zum Remis. Ernst hatte einen Angriff auf die Königsstellung organisiert, wickelte aber ungenau ab, verlor die Qualität. Er rettete schließlich das Remis.

TSG Calbe I: Hamm (0,5), Ulrich (0,5), Breitfeld (0,5), Mühlen (0,5), Dahlke (0,5), Wandsleb, Weigelt, Ernst (0,5)

Rochade MD III - Lok Aschersleben4,0:4,0 Burger SC - TSG Calbe5,0:3,0 A. Elbe MD II - Rochade MD II4,0:4,0 Eintr. Tangerhütte - USC MD II3,0:5,0 Stendaler SK - Quedlinburg3,5:4,5

Tabelle 1. USC Magdeburg II38,513: 3 2. Aufbau Magdeburg II 35,412: 4 3. SV Lok Aschersleben35,510: 6 4. Burger Schachklub34,510: 6 5. Rochade Magdeburg II32,09: 7 6. Rochade Magdeburg III32,08: 8 7. TSG Calbe31,58: 8 8. TSG Quedlinburg30,04:12 9. Eintracht Tangerhütte27,54:12 10. Stendaler Schachklub23,02:14

Die Zweite wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Bereits nach einer halben Stunde führte sie mit 2:0 nach Siegen von Frank Brock und Thomas Wieske. Kurz darauf erhöhte Steffen Sacher zum 3:0. Hannes Krausholz wollte den Mannschaftssieg sichern und das Remis annehmen, Kapitän Klaus Krausholz ließ ihn dagegen weiterspielen. Kurze Zeit später verlor sein Gegner einen Bauern und später das Endspiel. Klaus Krausholz musste sich starken Angriffen erwehren, gewann dann durch einen Abzug zwei Bauern. Wenig später verlor der Gegner eine Figur durch eine Gabel - 5:0. Christian Krausholz ging wie immer über die volle Zeit und musste bei der ersten Zeitkontrolle bangen, um die notwendige Anzahl Züge auszuführen. Danach gewann er mit einer Kombination die Dame und die Partie.

TSG Calbe II: K. Krausholz (1), C. Krausholz (1), H. Krausholz (1), Brock (1), Sacher (1), Wieske (1)

Tabelle 1. Aufbau Bernburg II37,016: 0 2. SV Lok Aschersleben II35,014: 2 3. Blau-Weiß Barby30,512: 4 4. Schönebecker SV II31,011: 5 5. TuS MD-Neustadt III23,07: 9 6. VfB Ottersleben19,56:10 7. TSG Calbe II22,05:11 8. USC Magdeburg IV20,55:11 9. Post SV Magdeburg14,54:12 10. SG Einheit Staßfurt II7,00:16