Diese Serie ist schon jetzt beeindruckend: Neunmal in Folge hat der Fußball-Landesligist Schönebecker SC gewonnen. Zur Belohnung könnte das Team mit einem Sieg morgen gegen Eintracht Salzwedel die Tabellenspitze übernehmen.

Schönebeck. Gleichzeitig gastiert der Schönebecker SV beim MSV Börde. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Schönebecker SC (2.) -

Eintracht Salzwedel (6.)

Im dritten Anlauf soll die Partie nun stattfinden, "wir wollen die Hinrunde endlich abschließen", sagt SSC-Coach Christian Kehr. Zweimal kam der Gast nun schon um die Begegnungen drumherum, beide Ansetzungen "waren während unserer guten Serie". Diese führt das Team fort und das soll natürlich so bleiben. "Es läuft derzeit gut, wir sind in der Offensive nur schwer ausrechenbar", erklärt der Coach. Trotz der vielen Ausfälle "wollen wir im Rhythmus bleiben".

Es fehlen: Thomas Ritzmann (Bänderverletzung), Marcus Bolze (fünfte Gelbe), Christoph Breitmeier, Maximilian Dentz, Enrico Klüter (alle Langzeitverletzt) - Mario Schulz, Stephan Benecke, Patrick Bauer (alle verletzt), Marian Falkenhagen, Sebastian Burchardt (beide krank)

MSV Börde (8.) -

Schönebecker SV (11.)

Auch der SSV will seinen Rhythmus finden. "Wir müssen uns an die erfolgreichen Partien erinnern", sagt Trainer Marko Fiedler. Die angespannte personelle Situation verschärft der Ausfall von Norman Rindorf, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Die Einsätze von Mathias Rhode (Zerrung) und Christopher Birke (Muskelfaserriss/beide angeschlagen) sind fraglich. Dafür sind Patrick Ebeling (Rot, ein Spiel Sperre) und Christian Bruchmüller dabei.

Es fehlen: Daniel Zoll, Dustin Lenz, Tino Meier, Maik Leonhardt, Robert Leonhardt, Tim Weisser, Oliver Wesemeier, Benny Flöter - Chris Mühsing, Konrad Jörß (fraglich/Beruf)