Zwickau (ttr). Mit leeren Händen kehrten die Oberliga-Handballerinnen der TSG Calbe gestern von ihrem Auswärtsspiel in Zwickau zurück. Die Bundesliga-Reserve drehte nach dem Wechsel (11:11) die Partie und siegte schließlich mit 28:23.

Die Saalestädterinnen kamen sehr gut ins Spiel, setzten die taktischen Vorgaben um und lagen nach wenigen Minuten mit 4:1 vorn. Calbe agierte sicher und drückte dem Gegner bis zum 11:7 konsequent sein Spiel auf. Warum dieser gute Lauf dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit riss und die Gastgeberinnen vier Treffer in Folge im TSG-Gehäuse unterbrachten, war vor diesem Hintergrund völlig unerklärlich.

Zwickau II meldete sich mit weiteren zwei Treffern aus der Kabine zurück. Diesen kleinen Vorsprung glichen die TSG-Damen noch einmal aus. Doch dann verloren sie den Faden. Nur eine Szene als Beispiel: Ein Konter, der den 19:18-Anschluss hätte bringen können, flog am Tor vorbei. Stattdessen zogen die Bundesliga-Spielerinnen in den Reihen des Gegners das Spiel immer mehr an sich und brachten dabei eine für diese Liga ungewohnte Härte hinein. Da die sächsischen Schiedsrichterinnen nicht erkennen ließen, diese überharte Gangart zu ahnden, sondern sogar eindeutige Regelverstöße der Gegnerinnen durchgehen ließen, wurde die Partie für die Saalestädterinnen zunehmend zur Kopfsache. "Was dort gepfiffen wurde widersprach jeglicher Verhältnismäßigkeit, das zermürbt einfach", fasste es TSG-Trainer Frank Falke nach dem Spiel in Worte. Mit aller Kraft hatten sich seine Spielerinnen gegen die drohende Niederlage gestemmt, konnten die "knüppelharte" Spielweise der Zwickauerinnen aber letztlich nicht mitgehen.

"Wir haben gekämpft, keine Frage, sind aber schließlich daran gescheitert, dass wir unsere Linie verlassen haben", berichtete TSG-Trainer, dem vor allem der verlorene Vorsprung aus der ersten Hälfte wehtat. Kombiniert mit den äußeren Bedingungen war ein Sieg in Zwickau gestern offensichtlich nicht drin, was den Kampf um den Klassenerhalt jedoch weiter verschärft.

Calbe: Bartl, Gutsch - Bily (2), Hüls (3), Musche (4), Rust (2), Sauer (1), Sprotte, Sroka (5), Wenzel, Wilke (5), Wolke (1)