Hötensleben (fna). Wieder einmal hatte der SV Wacker Felgeleben mit Besetzungsproblemen zu kämpfen, die B-Jugendlichen fuhren nur mit elf Spielern nach Oschersleben. Trotz der 1:2 (0:2)-Niederlage sah Trainer Uwe Oschmann eine kämpferisch gute Leistung seiner Landesliga-Kicker, "es war einfach nicht mehr drin".

Vielleicht waren sie nach der langen Fahrt ins etwa 80 Kilometer entfernte Hötensleben auch etwas müde, die Gastgeber waren zudem körperlich präsenter, das Team wurde vor allem durch den älteren Jahrgang aufgestellt. Bereits nach fünf Minuten sah sich Felgeleben dem 0:1-Rückstand gegenüber, als es den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte. Ähnlich war es beim 0:2 (33.). Bis zur Pause kam Wacker nur zweimal gefährlich vor das Oscherslebener Tor, doch Maximilian Kompf hatte im Abschluss zweimal Pech.

Nach dem Wechsel bewies das Team eine große Moral, "sie ließen sich nicht hängen", lobte Oschmann. Zunächst erzielte Sascha Körner nach guter Vorarbeit von Maximilian Kompf den Anschluss (68.). Dann hatte auch Lucas Oschmann eine Möglichkeit, aber es blieb beim 2:1 für den OSC.

Wacker: Kevin Clement - Max Töffels, Eric Heß, Tim Eichstädt, Tobias Kunze, Kai Eichstädt, Sascha Körner, Maximilian Kompf, Clemens Kubos, Lucas Oschmann, Jeffrey Rödiger