Nach dem Schönebecker SC ist der VfB Germania Halberstadt II das beste Team im Jahr 2011 in der Fußball-Landesliga, hat in zehn Partien 21 Punkte gesammeln. Es ist das Spitzenspiel der Rückrunde, das im Stadion an der Magdeburger Straße bevorsteht.

Calbe/Schönebeck. Außerdem reist der Schönebecker SV zum SV Stahl Thale, die TSG Calbe gastiert bei TuS Schwarz-Weiß Bismark. Anpfiff aller Partien ist morgen um 15 Uhr.

Schönebecker SC (1.) -

Germania Halberstadt II (3.)

Bereits das Hinspiel war sehr umkämpft, es gab mehr als zehn gelbe Karten. Zudem dominierten damals die Abwehrreihen, ließen wenig zu. Dennoch stand die Begegnung auf hohem Niveau. Nicht nur deshalb erwartet SSC-Coach Christian Kehr auch morgen in der "richtungsweisenden Partie" eine "harte Nuss".

Mit Friedrich Reitzig, der in dieser Saison bereits zwölfmal traf, und Florian Köhler, der 13-mal erfolgreich war, stehen den Gästen auch die beiden etatmäßigen Stürmer wieder zur Verfügung, zudem hat der VfB II in dieser Saison bereits 17 verschiedene Torschützen. "Sie sind schwer ausrechenbar", schätzt Kehr ein. Das gilt allerdings auch für den SSC, der nicht erst seit der Genesung von Enrico Klüter, der sich weiter seiner Topform nähert, für viel Gefahr in der Offensive sorgt. Die Gastgeber haben 13 verschiedene Torschützen in dieser Saison. "Beide Mannschaften werden nach vorn spielen", schaut der Coach voraus, "ich erwarte mir ein gutes Spiel".

VfB-Trainer Ingo Vandreike sieht sein Team in der Außenseiterrolle: "Wir wollen uns beim Topteam möglichst gut aus der Affäre ziehen." Einen Sieg strebt er mit seinem Team nicht an, "sollte es dennoch klappen, würden wir uns sehr freuen".

Es fehlen: Thomas Duscha (Knieverletzung), Kevin Lindner (Knöchelverletzung), Maximilian Dentz (Beruf) - Carsten Amtage, Kai Rathsack, Sebastian Dannhauer; Hinspiel: 0:0

SV Stahl Thale (14.) -

Schönebecker SV (9.)

Mit großen Besetzungsproblemen reist der SSV in den Harz. Daher wird auch Coach Marko Fiedler seine "Töppen" mitnehmen. Einen Einsatz will er aber nach Möglichkeit vermeiden. "Ich werden den Jungs sagen, dass sie über 90 Minuten Gas geben sollen." Der SSV ist gewarnt, Thale gewann die beiden vergangenen Spiele (3:0 Gerwisch, 1:0 in Salzwedel) und schöpft somit neuen Mut im Kampf um den Ligaverbleib. Es geht also nochmal darum, sich zum 100 Prozent zu konzentrieren, um bei den offensivschwachen Gastgebern einen Erfolg einzufahren. "Nach der Partie haben wir zwei Wochen Pause, in denen die angeschlagenen und verletzten Spieler regenerieren können." Bis Ostern wird das Training dann "heruntergefahren", die Feiertage sollen die Spieler gemütlich bei ihren Familien verbringen, "damit wir anschließend wieder konzentriert mit dem Training beginnen können." Doch erst geht es darum, aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen.

Es fehlen: keine Information - Christopher Birke (verletzt), Mathias Rhode (krank), Christian Bernau (fraglich, Fieber), Matthias Fischer (angeschlagen/erkältet), Andreas Günther (angeschlagen, Sprunggelenk); Hinspiel: 1:0

TuS Bismark (11.) -

TSG Calbe (5.)

Christian Harant wird der TSG mindestens bis zum Saisonende fehlen. Der Keeper zog sich beim Training am Montag einen Achillessehnen-Abriss zu und wurde bereits einen Tag später operiert. Für ihn wird wohl Benjamin Richter den Platz zwischen den Pfosten einnehmen. Wer dessen zehn Mitspieler sein werden, darüber war sich Trainer René Kausmann gestern noch nicht schlüssig. Immerhin sind die Gastgeber ein sehr heimstarkes Team, sicherten sich 22 der 29 Punkte auf eigenem Geläuf. Es wird also auf die Defensive der TSG ankommen, wie zuletzt bei Eintracht Mechau. Und die Abwehr ist mit nur 27 Gegentreffern nicht die schlechteste.

Es fehlen: Thomas Feibig (rote Karte) - Christian Harant (langzeitverletzt, Achillessehnen-Abriss), Maik Hoffmann, Sebastian Strobach, Alexander Menz (alle fraglich); Hinspiel: 0:3