Calbe (fna). René Kausmann richtete den Blick schon wieder nach vorn, die Partie vom Sonnabend will so schnell wie möglich abgehakt sein. Der Fußball-Landesligist TSG Calbe unterlag bei TuS Bismark mit 0:2 (0:2), hatte dabei keine echte Torchance. "Wir haben zwar teilweise gut nach vorn gespielt, den Ball aber nicht aufs Tor gebracht, auch nicht bei den Standards." Und diese waren auch in der Defensive das Problem. Nach einem Freistoß kassierte der Gast das 0:1 (11.) durch Marcus Kujat und nach einer Ecke nur wenig später das 0:2 durch Christopher Schröder (15.).

Zwei Standards, "die wir gar nicht verursachen müssen, wenn wir den Ball wegschlagen beziehungsweise nicht verspielen", ärgerte sich der Coach. In der Offensive, die seit drei, vier Wochen ausnahmslos trainiert wird, wollte nicht viel gelingen. Zudem "verhinderten die Schiedsrichter-Assistenten den Spielfluss". Immer wieder standen die Gäste im Abseits, "das waren klare Fehlentscheidungen". Wenngleich der Unparteiische Stephan Mattheis "einen guten Job gemacht hat", waren doch die Fouls der Gastgeber teilweise zu rüde. So mussten beispielsweise Sebastian Zapke und Sascha Bergholz verletzt vom Platz. Zudem kassierten Zapke und Denis Neumeister jeweils die fünfte Gelbe.

"Sie fehlen gegen den 1. FC Aschersleben", haderte Kausmann. Und eben dieses Spiel (Sonnabend, 30. April, 15 Uhr) will Kausmann unbedingt gewinnen, anschließend gern noch gegen den Schönebecker SC (Freitag, 6. Mai, 18.45 Uhr). Schließlich will das Team den fünften Rang verteidigen. Bei zwei Niederlagen "könnten wir sogar Zehnter werden". Der Blick geht klar nach vorn.

Bismark: Kannenberg - Köhn, Grützmacher, Klose, Kujat (90. Rogge), Neumann, Rämke, Metzger (85. Bartsch), Nowak, Grempler (78. Scheel), Schröder

Calbe: Richter - Noack, Zapke (78. Blöhm), Harms, Müller, Th. Schmidt (69. Schulze), Menz, Neumeister, Spengler, Hoffmann, Bergholz (42. Voigt)