Jessen (swe). Bei strahlendem Sonnenschein fanden am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften des Ju-Jutsu Verbandes Sachsen-Anhalt in den Disziplinen Fighting und Duo in Jessen an der Elster statt. Über 80 Athleten kämpften um die Landesmeistertitel und gleichzeitig um die Qualifikation zur Ostdeutschen Einzelmeisterschaft. Aus Wanzleben, Magdeburg, Bernburg, Aschersleben und Zeitz reisten die Teams mit teilweise großen Fanblöcken an, darunter auch der 1. Ju-Jutsu Verein "Bushido" Schönebeck, der in jeder Altersklasse, von der U 8 bis Senioren, jeweils mindestens einen Starter stellte.

Die gute Organisation durch den ausrichtenden Verein ermöglichte einen pünktlichen Kampfbeginn. 9.30 Uhr gingen zuerst die Senioren auf die Matte, die durch den Nachwuchs stimmgewaltig angefeuert wurden. Für viele der jungen Schönebecker Kämpfer war dies der erste Wettkampf, bei dem sie gemeinsam mit den Erfahrenen starteten. Sie sahen, wie sich ihre Vorbilder auf der Matte bewegen, denn die vielen Erfolge bei Deutschen, Welt- und Europameisterschaften kannten die Jüngsten nur aus Erzählungen.

Als dann die ersten jungen Athleten auf der Matte standen, waren selbst die mitgereisten Trainer erstaunt, wie einige Jungen und Mädchen über sich hinauswuchsen und viel von dem zeigten, was sie im Training und bei der Wettkampfvorbereitung gelernt hatten.

Die Leistung aller Schönebecker Sportler konnte sich wirklich sehen lassen und sie verdeutlichte zudem, dass der Ju-Jutsu Verein "Bushido" Schönebeck auf Landesebene eine führende Stellung einnimmt. Allein 19 Athleten qualifizierten sich für die Gruppenmeisterschaft Ost in Hohenstein-Ernstal.

1. Plätze: Thomas Seever (U18, bis 73 Kilogramm), Michael Höfer (U15 bis 41 kg), Tim Jahne (U15 über 66 kg), Chiara Lauenroth (U12 bis 41 kg), Bettina Sauer (Senioren über 70 kg), Michelle Dittmann (U15 bis 52 kg), Kevin Wünsche (U12 bis 41 kg), Christoph Markl (U12 bis 36 kg), Sascha Brosius (U10 bis 26,9 kg), Maxim Germer (Senioren bis 85 kg), Konrad Sever (Senioren über 94 kg), Laura Rieth (U10 bis 28,9 kg), Jennifer Kündiger (U18 bis 63 kg)

2. Plätze: Tobias Beck (U18 bis 53 kg), Vanessa Luther (U15 bis 57kg), Tim Friedt (U15 bis 50 kg), Nico Drogan (U15 bis 41 kg), Adrian Sejdiu (U10 bis 33,9 kg), Nico Abend (U15 bis 45 kg), Isabell Hellmann (U15 bis 52 kg), Leon Büttner (U12 bis 41 kg), Paul Behlau (U12 bis 36 kg), Tobias Schulz (U10 bis 26,9 kg), Tobias Nierlich (Senioren bis 85 kg), Max Drushinin (Senioren über 94 kg), Paula Brauckmann (U10 bis 28,9 kg), Chantal Fröse (U15 bis 57 kg)

3. Plätze: Chiara Boelingen (U12 bis 41 kg), Marvin Schneider (U12 bis 41 kg), Lucas Jödicke (U12 bis 36 kg), Nicolas Mogge, Yannic Brosius (beide U10 bis 26,9 kg), Konrad Sever (Senioren über 94 kg)

4. Plätze: Philipp Breitmeier (U15 bis 45 kg), Hans Odin Heider (U12 bis 41 kg)

5. Platz: Janis Winkelmann (U10 bis 26,9 kg)