Staßfurt (hla). Mit dem Kantersieg der in der Rückrunde erstarkten TSG Unseburg/Tarthun ist die Tabelle der Fußball-Salzlandliga endlich wieder im Lot. Aber wichtige Entscheidungen stehen noch aus. Zwar steht inzwischen fest, dass Biere und Kleinmühlingen/Zens in die Landesklasse aufsteigen werden, aber der Titelkampf zwischen diesem Duo dürfte wohl bis zum letzten Spieltag anhalten. Da wohl nur eine Mannschaft aus der Landesklasse absteigen wird, gibt es auch nur einen Absteiger aus der Salzlandliga. So wird Nachterstedt den zweiten Abstieg in Folge kaum mehr verhindern können. Aber der TSV Drohndorf/Mehringen sollte sich noch nicht in Sicherheit wiegen.

TSG Unseburg/Tarthun -

Nachterstedt 9:1 (3:0)

Der Gast begann kämpferisch und die TSG hatte sichtliche Anlaufprobleme, sie tat sich vor allem im Spielaufbau schwer, steigerte aber in der Folgezeit das Tempo. Fortan boten die Concorden kaum noch Paroli, sie gingen zudem in den Zweikämpfen rustikal zu Werke. Dies verhinderte die verdiente Führung der TSG aber nicht, weil vor allem José Mundt für alle Nachterstedter eine Nummer zu groß war.

Nach der Pause hatte es den Eindruck, der Gastgeber wollte den Sieg nur noch verwalten. Aber dann brachen nach einer Stunde bei den Unseburgern alle Dämme, die Gäste wurden regelrecht überrannt, sie waren zudem mit ihren Kräfte völlig am Ende. Zahlreiche Concordia-Spieler blieben ihre Ligatauglichkeit schuldig. Der Gastgeber zeigte dennoch wahre Spielfreude und sicherte sich die Treffer mit viel Dynamik und guter Technik. Er bereitete seinen Fans damit ein würdiges Ostergeschenk.

Tore: 1:0, 2:0 Jose Mundt (20., 29.), 3:0, 4:0 Julien Karasch (31., 59.), 5:0 Jose Mundt (63.), 6:0 Simo Mundt (65.), 7:0, 8:0 Jose Mundt (71., 73.), 8:1 Andreas Adam (85.), 9:1 Anne-Jan van der Velde (88.); SR: S. Schmuck (Bernburg), ZS: 90