Darß/Eickendorf (hga). Vor kurzem fand bei trübem Laufwetter der 6. Darß-Marathon und Halbmarathon statt. Bei kühlen Temperaturen von sechs Grad Celsius und bei einer Wettervorhersage mit Sonnenschein in den Mittagsstunden, gingen die Läufer, darunter drei Aktive des BSV Eickendorf, an den Start. Die Bedingungen sorgten für gute Laufzeiten bei den Eickendorfern, die zum vierten Mal teilnahmen. Michael Götze (M 50) erreichte nach 3:48:11 als 13. seiner Altersklasse das Ziel der Marathonstrecke. Über die Halbdistanz benötigte Lothar Immenroth (M 55) 1:35:19 Minuten und wurde Dritter. Bronze sicherte sich auch Horst Kühn (M 70), er überquerte nach 1:54:45 Minuten die Ziellinie.

Die Gemeinden Wieck, Prerow, Ahrenshoop und Born haben durch die wunderbaren Landschaften des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft auf Deutschlands schönster Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ein Lauferlebnis der besonderen Art geschaffen. Die tolle Stimmung wechselte mit der herrlichen Ruhe der idyllischen Natur. Ziel der Veranstaltung war es, den Läufern aus Nah und Fern die Schönheit sowie die Schutzbedürftigkeit dieser einzigartigen Landschaft näher zu bringen. Da es sich um einen Nationalpark handelt, war die Teilnehmerzahl limitiert (Marathon 210, Halbmarathon 520, Bambinis und Walker 200).

Der Start erfolgte wieder im Nationalpark- und Gästezentrum "Darßer Arche" im Erholungsort Wieck. Die Strecke führte entlang der Wiecker Wiesen zum Prerower Hafen. Das Ostseebad Prerow wurde auf den Hauptstraßen durchquert. Im Darßer Wald trennten sich die beiden Strecken. Die Marathonläufer liefen noch zusätzlich eine Schleife über die Steilküste der malerischen Künstlerkolonie Ahrenshoop. In Born wurden die Strecken wieder zusammengeführt. Gemeinsam ging es dann dem Ziel in Wieck entgegen.