Calbe (mnd). Vor dem Nachholspiel der TSG Calbe stellt sich die Frage, ob sie ihr Manko, das sich nun schon durch die gesamte Saison der Fußball-Landesliga zieht, ablegen kann. "Es ist wie eine Krankheit, wir haben die beste Abwehr der Liga, aber annähernd den schlechtesten Angriff", bestätigt Trainer René Kausmann. Genau genommen ist in Sachen Toreschießen nur Schlusslicht Gerwisch schlechter. Es ist also an der Zeit, diesem Trend gegen den 1. FC Aschersleben entgegenzusteuern. Anpfiff der Partie ist morgen um 15 Uhr.

Im Hinspiel hat die Mannschaft bereits bewiesen, dass sie keinesfalls nur "Minimalistenfußball" spielen kann. Die Calbenser gewannen 4:3. Nun fordert Kausmann kein neuerliches Schützenfest, vielmehr "müssen wir mal wieder Tore schießen". Dafür ist der Trainer guter Dinge, er hat die kleine Heimserie von drei ungeschlagenen Spielen (zwei Siege) im Hinterkopf. "Die wollen wir beibehalten."

Unabhängig von der Situation des FCA sagt Kausmann: "Wir müssen unser Spiel machen." Dann erarbeitet sich die Mannschaft Chancen, "dann können hinten auch Fehler passieren". Diese muss gegen Aschersleben wohl Stefan Herrmann ausbügeln, der Torhüter rückt nach der Verletzung von Christian Harant und dem Fehlen von Benjamin Richter zwischen die Pfosten. "Er macht einen guten Eindruck", sieht Kausmann der Umstellung, wie auch den weiteren, gelassen entgegen.

In Aschersleben spitzt sich die Lage derweil zu. "Es wird immer schwieriger", sagt FCA-Trainer Klaus Gebhardt, zumal weitere Leistungsträger ausfallen. "Das können wir derzeit nicht kompensieren." Der Misere im Sturm begegnete Gebhardt mit Kreativität, probierte viele Spieler, dennoch waren die letzten beiden Partien "Nullnummern", wenngleich den Trainer das torlose Remis gegen Handwerk zufrieden stimmte.

Es fehlen: Christian Harant (langzeitverletzt), Sebastian Zapke, Denis Neumeister (beide 5. Gelbe), Philipp Spengler, Patrick Daniel (beide privat), Benjamin Richter (beruflich), Benny Blöhm (angeschlagen, fraglich) - Einrico Hoyer, Tino Borris, Steven Gröper (verletzt), Christoph Habicht (5. Gelbe)