Nienburg (sam). In den beiden Begegnungen in der Salzlandliga mussten sich die Fußballer des FSV Biere gegen den TSV Kleinmühlingen jeweils knapp mit 0:1 geschlagen geben. Gestern standen sich beide Teams ein drittes Mal gegenüber, nun aber im Finale des Krombacher Salzlandpokals auf dem Sportplatz in Nienburg. Für den TSV mit Trainer Mario Katte waren am Ende nicht aller guten Dinge drei, denn Biere setzte sich vor 418 Zuschauern deutlich mit 4:1 (3:1) durch.

Der TSV drückte der Partie in den ersten 20 Minuten seinen Stempel auf, erarbeitete sich zwei gute Chancen, die aber ungenutzt blieben. Die dritte, ein auf halb links ausgeführter Freistoß aus etwa 25 Metern, verwandelte dann Christoph Berlau zur 1:0-Führung (14.). Bei den Bierern wurden nun Erinnerungen an die Ligaspiele wach, doch das Team von Steffen Rotte gab dieses Mal die passenden Antworten. Die erste in der 23. Minute, als nach einem schnell ausgeführten Einwurf der Ball nach vorn zu Ronny Börsch gelang und der 36-Jährige den Ausgleich markierte. Das war der Knackpunkt.

Denn aus unerklärlichen Gründen spielte nun nur noch ein Team - Biere, das durch Christian Brehmer, der einen Strafstoß sicher verwandelte, die Partie zu seinen Gunsten drehte - 1:2 (31.). Börsch erhöhte nur 180 Sekunden später zum 1:3 und ließ sein Team vom vierten Pokalsieg träumen. In Hälfte zwei war es erneut Brehmer, der sicher vom Punkt war, und den 1:4-Endstand per Elfmeter markierte (51.).

Kleinmühlingen: Brandt - Keller, Klepel, Berlau, Möbius, Götsche (64. Wehling), Möbes, Basener (59. Kirchhoff), Katte, Schliemann (46. Glaser), Durrhack

Biere: Th. Schulze - Biermann, Kellermann, Jakobs, Brehmer, Hoffmann, R. Schulze, Rönz, Skrypczak (80. Kügler), Börsch (86. M. Schulze), Schöne