Brandenburg (clö). Nachdem bei äußerst schlechten Wetterbedingungen die Landesmeisterschaft über die Lange Strecke das Wettkampfjahr der Kanuten einläutete, hieß es am Wochenende: 20. Große Brandenburger Regatta. Unter den 1000 Teilnehmern aus zwölf Bundesländern waren auch elf Athleten der TSG Calbe.

Über 500 Meter gelangen dem Kajak-Vierer der Schülerinnen B mit Jürgen-Stange-Bergmann-Ebert sowie dem Zweier Bergmann-Ebert und Josephin Bergmann (Jahrgang 2000) im Einer-Kajak am Freitag die Qualifikation für die Endläufe. Die anderen Calbenser kamen nicht unter die bes- ten Neun.

Am Sonnabend standen die langen Strecken auf dem Plan. Beeindruckend waren die Massenstarts, bei denen bis zu 50 Boote gleichzeitig ins Rennen gingen. Einen hervorragenden sechsten Platz sicherten sich Madeleine Jürgen und Sylvia Stange im Zweier-Kajak (Schülerinnen B) über 2000 Meter. Bianca Ebert belegte im Kajak-Einer einen guten achten Platz. Denise Dittbrenner musste sich bei den Schülerinnen A mit Platz 24 zufrieden geben. Nur zwei Calbenser erreichten das Podest: Andreas Wiederhold wurde über 4000 Meter Dritter und Josephin Bergmann gewann Gold über 2000 Meter.

Der Sonntag stand im Zeichen der Finals über 500 Meter. Im K I schrammte Wiederhold knapp an einem Medaillenrang vorbei - Platz vier. Im K II belegte das langjährige Duo Wiederhold-Thomas Stimpel den dritten Platz. Über 1000 Meter fuhr der K IV mit Stimpel-Wiederhold-Möbes-Jörg als Zweiter über die Ziellinie. Die Schülerinnen wurden Fünfte im K IV und Neunte im K II. Im K I sicherte sich Josephin Bergmann in einem spannenden 500-Meter-Finale den zweiten Platz hinter Lisa Horenburg aus Barby.

Julius Schütt (1997), der seit diesem Jahr beim Sportclub Magdeburg trainiert, behauptete sich mit den Plätzen fünf und vier über 500 beziehungsweise 2000 Meter. Das Kanuteam mit Hundertmark-Weiß-Meyer-Schütt wurde über 500 Meter Zweiter.