Nicht nur neben dem Platz verstehen sich Martin Gutsche und Benjamin Kuhn richtig gut. "Sie sind beste Kumpels und sind in der Mannschaft die Zwillinge, weil sie sich einfach super verstehen", weiß Mirko Peter. Der Trainer des VfL Ilberstedt hat also gegenwärtig viel Freude an den beiden, so dass er sie für die "Salzlandelf des Tages" nominierte.

Salzlandkreis. Den Sprung in die Auswahl schaffte Kuhn, der im zentralen Mittelfeld die Akzente setzte und mit seinen beiden Treffern gegen den SV Förderstedt die eine Hälfte zum Sieg beitrug. Die andere steuerte Angreifer Gutsche bei, der "wie bereits in der Vorwoche nicht zu halten war". Nicht zu halten war auch Markus Petermann vom SV 09 Staßfurt. Der Stürmer glänzte mit vier Treffern im Heimspiel gegen den FSV Drohndorf/Mehringen (4:3). Trainer Axel Quednow freute sich, dass Petermann "seine Torflaute überwunden hat. Ich habe ihm das Vertrauen geschenkt und er hat es zurückgezahlt".

Ebenfalls in Torlaune präsentierte sich Christoph Karasch von der TSG Unseburg/Tarthun. "Er hat aus der guten Mannschaftsleistung herausgeragt", lobte Trainer Henry Franz angesichts seiner vier Treffer.

Ein glückliches Händchen bei der Einwechslung bewies Mark Plassa. Der Trainer des SSV Eintracht Winningen brachte in der 56. Minute Ronny Köhlert. "Er hat die Wende gebracht", betonte Abteilungsleiter Fredi Gaczensky. Köhlert schoss seine Farben mit 2:1 in Führung (73.) und ebnete damit den Weg für den 4:1-Erfolg gegen Concordia Nachterstedt.

Für Daniel Beck kommt es nicht darauf an, Tore zu schießen, sondern diese zu verhindern. Die Formkurve des Torhüters des BSV Eickendorf zeigt steil nach oben. Das blieb auch Marco Schmoldt vom Verein nicht verborgen. "Er ist seit Wochen in bestechender Form, hielt sein Team in Hälfte eins mit tollen Paraden im Spiel und krönte seine Leistung in der zweiten Hälfte mit einem gehaltenen Foulelfmeter."