Am Wochenende fanden die XXI. Landes-Einzelmeisterschaften des LVK/B Sachsen-Anhalt statt. Die Vorrunden wurden am Sonnabend auf fünf verschiedenen Kegelanlagen des Burgenlandkreises ausgetragen. Die Endrunde fand am Sonntag in Zeitz statt. Vom Schönebecker SV hatten sich neun Kegler mit ihren hervorragenden Ergebnissen qualifiziert. Während vier von ihnen in der Vorrunde ausschieden, waren fünf noch am Sonntag im Kampf um den Titel dabei.

Schönebeck/Zeitz (hsc). Zeitiges Aufstehen war für die Senioren der Altersklasse C (Ü 70) angesagt, denn sie mussten spätestens um 7.30 Uhr in Zeitz sein, damit pünktlich um 8 Uhr der Kampf um die Meistertitel beginnen konnte. Edith Thorwächter startete als Drittplatzierte aus der Vorrunde, Manfred Seidler als Zweiter. Beide konnten ihre Ergebnisse vom Vortag nicht wiederholen und somit keine besseren Platzierungen erreichen. Dennoch ist es sowohl für die Sportler als auch für den SSV ein schöner Erfolg, bei den Meisterschaften eine Bronzemedaille gewonnen zu haben.

Bei den Seniorinnen in der Altersklasse B (60-69) haben Toni Müller und Roswitha Zeidler die Vorrunde erfolgreich gemeistert. Toni Müller brachte einen Vorsprung von 37 Kegeln mit, hatte aber in der Endrunde kein Glück beim Abräumen, so dass ihr zwei Zähler zum Titelgewinn fehlten. Mit dem zweiten Platz hat sie sich aber die Startberechtigung bei den Deutschen Meisterschaften gesichert. Bei Roswitha Zeidler lief es am zweiten Tag etwas besser als in der Vorrunde, sie beendete die Meisterschaft mit dem vierten Platz.

Die leise Hoffnung, dass Anja Groß in der Endrunde noch etwas reißen könnte, hat sich nicht erfüllt. Nach der Vorrunde mit nur sechs Zählern zur Erst- und fünf zur Zweitplatzierten zurückliegend, war der Ausgang noch völlig offen. Alle Drei waren konzentriert bei der Sache, keiner konnte sich entscheidend absetzen. Die Entscheidung war spannend bis zur letzten Kugel und dementsprechend auch äußerst knapp. Einen Tausch der Plätze gab es zwischen der Erst- und Zweitplatzierten des Vortages, Anja Groß fehlten zwei Holz zu Silber und acht zum Sieg.