Schönebeck (tob). Am Sonnabend gab es in der Sporthalle an der Ballenstedter Straße in Schönebeck ein besonderes Schmankerl für alle Anhänger des Tischtennissports. In einem freundschaftlichen Vergleich zum 20-jährigen Jubiläum der Aufnahme der ersten Absolventen des Sportgymnasiums in Halle standen sich eine Vertretung der damaligen Sportschüler und der Oberligadritte der vergangenen Saison, der MSV Hettstedt, gegenüber. In Anwesenheit des Präsidenten des Schönebecker SV, Frank Rüchardt, des Landestrainers des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt, Günter Spott, sowie einiger Präsidiumsmitglieder des TTVSA und des Kreisverbandes Salzland boten die Aktiven sehenswerten Tischtennissport. Die Schirmherrschaft übernahm die Febro Massivhaus GmbH, deren Geschäftführer Felix Bromann diesem Event beiwohnte.

In seiner Eröffnungsrede hob Rüchardt die Bedeutung dieser Veranstaltung als weiteren Höhepunkt zu den Feierlichkeiten des 150-jährigen Jubiläums des SSV hervor und wünschte den Aktiven viel Erfolg.

Beide Teams boten prominente Besetzungen auf. Die Sportschüler verstärkten sich mit dem Bundesligaspieler und Deutschen Jugendmeister von 2008, Erik Bottroff. Außerdem gingen Falko Hille, die beiden Schönebecker Andreas Gärtner und Michael Kollatsch, René Grunwald, Markus Buchholz sowie die einzige Dame, Steffi Erxleben, an den Start. Hettstedt bot als Spitzenspieler den in der 2. Bundesliga aktiven Erik Schreyer vom TuS Celle sowie Carlos Arcila Orozco vom Bayernligisten SV Weißblau-Allianz München auf. Daneben spielten die Gäste mit Robert Roß, Jens Beckmann, Christian Roß, Erik Hess sowie Chris Fischer, der wie Steffi Erxleben einst den Schönebecker Dress trug. Die Klasse der Aktiven unterstreicht die Tatsache, dass sich insgesamt acht Akteure mit dem Einzel-Landesmeistertitel im Erwachsenbereich in Sachsen-Anhalt schmücken.

Nach hartem Kampf siegten schließlich die etwas ausgeglichener besetzten Hettstedter nicht unverdient mit 11:9. Bei den Sportschülern überzeugten Gärtner und Grunwald mit zwei Einzelerfolgen. Beeindruckend war jedoch der Auftritt von Steffi Erxleben, die immerhin den ehemaligen Landesmeister Beckmann bezwang. Dagegen steuerte Topspieler Erik Bottroff nur einen Punkt bei.

Nach den Doppeln gingen die Mansfelder mit 2:1 in Führung. Zwar rang die Spitzenpaarung der Sportschüler, Hille/Gärtner, ihre Kontrahenten Orozco/Beckmann mit 12:10 im Finaldurchgang nieder, doch die MSV-Kombinationen Schreyer/Robert Roß sowie Hess/Fischer behaupteten sich gegen Bottroff/Erxleben beziwhungsweise Kollatsch/Buchholz jeweils mit 3:1.

Zu Beginn der Einzel hatte Bottroff große Mühe, den amtierenden Landesmeister Robert Roß knapp in fünf Sätzen zu bezwingen. Gärtner musste sich den druckvollen Attacken des Linkshänders Schreyer ebenso mit 0:3 beugen wie Hille dem technisch beschlagenen Orozco. Doch die Sportschüler übernahmen mit einem 3:0-Lauf die Führung. Den Auftakt bildete der deutliche Drei-Satz-Sieg von Grunwald gegen Christian Roß. Nach dem Gewinn des Auftaktsatzes ließ es Beckmann ruhiger angehen und brachte die viermalige Landeseinzelmeisterin Erxleben zurück ins Spiel. Sie glich zum 2:2 aus und hatte im Entscheidungssatz überraschend das bessere Ende für sich. Kollatsch wehrte die Angriffe von Fischer ab und behielt mit 11:9 im fünften Abschnitt die Oberhand.

Doch nach einer Serie von drei Punkten in Folge neigte sich die Waage wieder zugunsten des MSV. Zunächst unterlag Buchholz Hess mit 6:11 im Entscheidungssatz. Der angriffsstarke Orozco sorgte mit seinem Vier-Satz-Sieg gegen Bottroff für eine positive Überraschung. Auch Schreyer ließ mit seinem druckvollen Angriffsspiel Hille bei seinem 3:0-Sieg wenig Chancen.

Doch die Gymnasiasten erzwangen den nochmaligen Ausgleich. In einem Duell zweier alter Rivalen erspielte sich Robert Roß zwar einen 2:0-Satzvorsprung, doch in der Folge erwies sich Gärtner als der durchschlagskräftigere Akteur, so dass er noch mit 11:9 im Finaldurchgang siegte. Grunwald legte mit einem schwer erkämpften Fünf-Satz-Erfolg über Beckmann nach.

Mit drei weiteren Siegen von Christian Roß, der Erxleben denkbar knapp mit 3:2 niederkämpfte, Hess, der einen 1:2-Rückstand gegen Kollatsch noch umbog, und Fischer, der mit Buchholz wenig Mühe hatte, erarbeiteten sich Hettstedter den entscheidenden 10:7-Vorsprung.

Da die Mannschaften das Match mit sieben Akteuren aufnahmen, mussten die drei Spitzenspieler beider Teams anschließend noch einmal antreten. Gärtner gelang es mit einer beherzten Vorstellung, einen 0:2-Satzrückstand gegen Orozco noch zu drehen. Auch Hille trug sich mit einem 3:1 über Robert Roß in die Punkteliste ein. Damit stand es 10:9 für Hettstedt. Wollten die Sportschüler noch das Entscheidungsdoppel erreichen, musste Bottroff im abschließenden Spitzeneinzel Schreyer bezwingen. Doch der überragende Schreyer setzte sich in drei Sätzen durch.

Diese Veranstaltung war eine Werbung für den Tischtennissport in Schönebeck und Sachsen-Anhalt, zumal der Spaß nicht zu kurz kam. Großer Dank gilt dem Ausrichter SSV, der für gute Bedingungen und das leibliche Wohl sorgte, wobei man in gemütlicher Runde die Matches noch einmal Revue passieren ließ.