Druck verspürte die TSG Calbe in dieser Saison eigentlich nie, Der Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga war frühzeitig gesichert. "Wir wollen guten Fußball bieten", heißt daher die Devise von Trainer René Kausmann in den beiden verbleibenden Heimspielen. Morgen gastiert Handwerk Magdeburg. Der Schönebecker SV empfängt TuS Bismark.

Calbe/Schönebeck. Der Schönebecker SC hat bei Eintracht Salzwedel eine schwere Aufgabe vor Augen. Anpfiff aller Partien ist um 15 Uhr.

TSG Calbe (5.) -

Handwerk Magdeburg (11.)

Mit den Magdeburgern hat Calbe noch eine Rechnung offen, im Hinspiel "hatten wir viel Pech, vor allem mit Abseitsentscheidungen", erklärt Kausmann. Doch trotz des fehlenden Glücks in der Saison steht das Team gut da. Nun heißt es, zu Hause keinen Punkt mehr abzugeben. Und das wird angesichts der Kontrahenten schwer genug. Am letzten Spieltag gastiert Germania Halberstadt II am Heger.

Für Handwerks Thomas Wolff ist die morgige Partie sicher eine besondere, er kehrt schließlich an alte Wirkungsstätte zurück. Zudem ist André Petersdorf wieder einsatzfähig, er hat seine Verletzung auskuriert.

Es fehlen: Sascha Bergholz, Christian Harant, Sebastian Zapke, Benjamin Blöhm - Marcel Kaschlaw (Bänderriss); Hinspiel: 1:3

Schönebecker SV (10.) -

TuS Bismark (9.)

Mit TuS Bismark kommt ein unangenehmer Gegner an die Barbarastraße. Das Team erzielt zwar nur wenige Treffer, steht in der Abwehr aber relativ kompakt und sicherte sich damit ein ausgeglichenes Torverhältnis (38:38). Nur vier Mannschaften kassieren weniger. Der SSV wird also das Spiel machen müssen, damit hatte es vor allem vor heimischem Publikum bisher Probleme. Trainer Marko Fiedler ist dennoch optimistisch. "Wir können locker und gelassen auftreten, seit der Klassenerhalt perfekt ist." Ziele hat das Team dennoch. "Wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz erreichen und die Rote Laterne in der Heimtabelle abgeben." Zudem soll sich für das Derby gegen den SSC in einer Woche eingestimmt werden.

Es fehlen: Andreas Günther (Rotsperre), Christian Bruchmüller (fraglich, Grippe) - keiner; Hinspiel: 2:1

Eintracht Salzwedel (8.) -

Schönebecker SC (1.)

"Wir haben eine tolle Aufgabe vor uns", schaut SSC-Coach Christian Kehr zuversichtlich nach vorn. "Wir wissen, was uns erwartet. Es war immer schwer, in Salzwedel Punkte mitzunehmen." Doch die Situation spricht für die Gäste, Eintracht schwächelt in der Rückrunde, besonders auf eigenem Platz. Im Hinspiel beherrschte der SSC die Altmärker. Diese Leistung gilt es erneut abzurufen.

Es fehlen: Maximilian Dentz (verletzt), Christoph breitmeier (privat) - Sebastian Burchardt, Benjamin Wagner (beide gesperrt), Michael Poitrowski, Patrick Bauer, Mario Schulz (fraglich); Hinspiel: 0:2

Bilder