Salzlandkreis (sam). Ein Garant für den Erfolg des Fußball-Salzlandligisten FSV Biere steht im Sturm. Rolf Schulze ist derzeit das Maß der Dinge. Er trifft nach Belieben. Im Heimspiel gegen die Landesliga-Reserve des Schönebecker SC war er gleich dreimal erfolgreich. Schulze ist zudem ein heißer Anwärter auf die Torjägerkanone. Der Angreifer führt vor dem letzten Spieltag die Torschützenstatistik mit 28 Treffern an, vor Egelns Stefan König (26). FSV-Trainer Steffen Rotte hatte ihn also erneut ganz oben auf der Nominierungsliste für die "Salzlandelf des Tages". Da stand noch ein weiterer Name, der von Sebastian Hoffmann. Er lieferte im zentralen Mittelfeld "eine gute Leistung" ab.

Hinter den Spitzen agierte Christian Conrad vom SV Förderstedt. Er war an den beiden Treffern von Steffen Böhlert beteiligt und hatte selbst noch gute Möglichkeiten. Am Ende stand ein Punktgewinn gegen den SV 09 Staßfurt II zu Buche. Sven Limpächer ragte bei diesem aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus. "Er glänzte als Torschütze, verteilte gut die Bälle und zeigte Präsenz", rechtfertigte Trainer Axel Quednow die Nominierung.

Beim BSV Eickendorf wusste Axel Rosemeier auf der Liberoposition zu überzeugen. "Er organisierte die Abwehr umsichtig und war ein Garant für den verdienten Heimsieg", erklärte Marco Schmoldt vom Verein. Er nominierte außerdem Matthias Krone, der "in seinem letzten Heimspiel für den BSV durch unbändigen Einsatzwillen und eine enorme Laufarbeit" bestach. Immer wieder rettete er vorm eigenen Tor.