Halberstadt (bkr/fna). Der 1. FC Aschersleben muss nach nur einem Jahr den Abstieg aus der Fußball-Landesliga hinnehmen. Bis zuletzt hoffte Trainer Klaus Gebhardt auf ein "kleines Wunder", doch nach der 0:5-Niederlage bei Germania Halberstadt II am Sonnabend vor 37 Zuschauern ist der Gang in die Landesklasse besiegelt. "Es sollte wohl einfach nicht sein", mutmaßte der Coach schon vor ein paar Wochen. Wie zur Bestätigung erzielte Rico Erdmenger ein unglückliches Eigentor per Kopfball zum 0:2-Pausenstand (40.).

Von Beginn an präsentierten sich die Gastgeber dominierend, vergaben ihre Chancen aber leichtfertig. Erst in der 37. Minute verwertete Florian Köhler die Hereingabe von Friedrich Reitzig. Von den Gästen war bis dahin in der Offensive nichts zu sehen.

Nach dem Wechsel wurden die lauffreudigen Ascherslebener etwas mutiger, gestalteten das Geschehen ausgeglichen. Doch nach dem 0:3 durch Köhler (62.) war die Moral gebrochen. Der eingewechselte Sebastian Dannhauer (87.) und Reitzig (89.) markierten den Endstand.

Germania Halberstadt II: Lenhard - Hlady, Rumlich (46. Staat), Reitzig, Rathsack, Schwarzenberg (54. Möller), da Rocha Nunes, Köhler, Lorenz, neuhaus (66. Dannhauer), Uthe

1. FC Aschersleben: Bellstedt - Erdmenter, Schenker (66. Uhlig), Grabowski, Wiele, Habicht, Ebers, Linde (65. Knöfler), Rockmann (80. Germey), Schmidt, Leus