Die 32 besten Tischtennis-Spieler Sachsen-Anhalts suchten am vergangenen Wochenende ihre Landesmeister. In der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen IV in Magdeburg gab es teilweise sehenswerte Spielzüge zu sehen. Da Andreas Gärtner fehlte, vertraten Michael Kollatsch und Andy Kohl die Farben des Schönebecker SV. Beide Akteure schlugen sich achtbar und traten mit einem dritten Platz im Doppel die Heimreise an.

Magdeburg (tob). In den Gruppenspielen der Einzelkonkurrenz konnten sich beide Akteure trotz guter Leistungen nicht durchsetzen und verpassten das Achtelfinale knapp. Andy Kohl musste sich dem Oberligaakteur Oliver Becker vom TTC Börde Magdeburg sowie Christian Tschense vom SV Zörbig mit 1:3- beziehungsweise 2:3-Sätzen geschlagen geben. Mit einem Drei-Satz-Sieg gegen Timon Christ aus Rogätz erreichte Kohl noch den dritten Platz in der Gruppe.

Michael Kollatsch hatte zum wiederholten Male Pech in der Gruppenphase. Nachdem er den ebenfalls in der Oberligamannschaft des TTC Börde aktiven Erik Reimann mit 3:2-Sätzen niederrang und auch den Zörbiger Marcus Trauzettel mit 3:1 bezwang, schien der Einzug in die Runde der letzten 16 bereits festzustehen. Doch die sensationelle 0:3-Niederlage des mitfavorisierten Robert Roß vom MSV Hettstedt gegen Reimann veränderte die Ausgangsposition des Schönebeckers schlagartig, denn nun benötigte der SSV-Akteur zwei Satzgewinne im entscheidenden Spiel gegen Roß, um sich für die Hauptrunde zu qualifizieren. Doch der Hettstedter wirkte voll konzentriert und ließ Kollatsch bei seinem glatten Drei-Satz-Sieg keine Chance.

Den Landesmeistertitel erkämpfte sich tatsächlich der fast schon ausgeschiedene Robert Roß, der in einem spannenden Finale gegen den Dessauer Sven Köhler mit 4:3-Sätzen die Oberhand behielt, während sich die Magdeburger Oliver Becker und Richard Köhler den dritten Platz sicherten.

Für eine positive Überraschung sorgten die beiden SSV-Spieler im Herren-Doppel mit dem Erreichen des Halbfinales und der verdienten Bronzemedaille. Nachdem sie zum Auftakt die Kombination Burchhardt/Junge (TTC Börde Magdeburg) mit 3:1 in die Schranken wiesen, bezwangen sie im Viertelfinale nach hervorragender taktischer und spielerischer Vorstellung die Hettstedter Oberligapaarung Roß/Beckmann überraschend deutlich in drei Durchgängen. Doch sie verpassten den Sprung ins Finale gegen die Zufallspaarung Christian Tschense/Timon Christ (SV Zörbig/Concordia Rogätz) nach einer unglücklichen 2:3-Niederlage denkbar knapp. Dabei erzwangen sie nach einem 0:2-Satzrückstand den Ausgleich. Bei einer 7:4-Führung im Entscheidungssatz war das Ziel nahe, doch einige Unkonzentriertheiten sowie der starke Tschense verhinderten nach einem 11:13 in der Verlängerung den möglichen Erfolg der SSV-Kombination.

Das Finale dominierte das Duo Jens Köhler/Richard Köhler (TTC Börde Magdeburg) gegen Tschense/Christ klar und sicherte sich mit 3:1-Sätzen den Landesmeistertitel.

Im gemischten Doppel schied Michael Kollatsch mit Partnerin Jessica Pinno (Eintracht Gommern) im Achtelfinale gegen das favorisierte Duo Roß/Warnecke (MSV Hettstedt/SSV 80 Gardelegen) nach einer 2:0-Satzführung aus. Für Andy Kohl war mit Ulrike Grobleben (SSV 80 Gardelegen) bereits in Runde eins nach einer 1:3-Niederlage gegen R. Köhler/Behr (TTC Börde Magdeburg/Turbo Dessau) Endstation. Roß/Warnecke kämpften sich bis ins Finale, in dem sie gegen die neuen Landesmeister Jens Beckmann/Doreen Beckert (MSV Hettstedt/TSV 1990 Merseburg) mit 1:3-Sätzen unterlagen.

Im Damen-Einzel erreichte die ehemalige Schönebeckerin Ulrike Grobleben (SSV 80 Gardelegen) einen beachtlichen dritten Platz, musste sich aber im Halbfinale Kerstin Möller (TTV Barleben) mit 2:4-Sätzen beugen. Landesmeisterin wurde die Favoritin Doreen Beckert (TSV 1990 Merseburg), die im Finale gegen Möller mit 4:1-Sätzen erfolgreich blieb, während Christina Wirth (HSV Wernigerode) mit Grobleben die Bronzemedaille errang.