Staßfurt (aot/sam). Auf der Anlage in Schönebeck kamen die Landesklasse-Kegler des SV Salzland Staßfurt zu einem 5 279:5 108-Auswärtssieg. Die Verbandsliga-Kegelerinnen beendeten ihre sieben Niederlagen währende Durstrecke. Sie besiegten am Sonntag vor zahlreichen Anhängern mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Tabellenzweiten Dessauer SV mit 3 004:2 952. Auch die Senioren in der Kreisoberliga hatten allen Grund zur Freude. Die Mannschaft behielt im Heimspiel gegen den KSV Halberstadt II mit 1 966:1 852 die Oberhand.

Verbandsliga Damen

Salzland Staßfurt –

Dessauer SV 3 004:2 952

Beim Start erspielte Jennifer Meinecke mit 498 ein tolles Resultat. Rosi Lutze hatte mit 520 einen sehr guten Lauf und beide brachten ihre Gegnerinnen zur Verzweiflung. Berit Meyer, diesmal taktisch im Mittelpaar, blieb mit 508 fast an der stärksten Gästespielerin, die 530 erspielte, dran. Manuela Hahn hatte an diesem Tag mit dem Räumerspiel und deren Anspielen zu kämpfen und kam dementsprechend nur auf 485 Holz. Zum Glück nahm sie ihrer Gegnerin noch fünf Kegel ab. Ina Meinecke und Susi Fischbach mussten nun den Vorsprung verwalten. Mit 496 für Meinecke und 497 für Fischbach gelang dies, da die Gäste nichts zuzusetzen hatten, sodass die Staßfurterinnen mit ihrem Anhang einen 50-Punkte-Vorsprung bejubelten.

Kreisoberliga Senioren

Salzland Staßfurt –

KSV Halberstadt II 1 966:1 852

Auf der heimischen Anlage bleiben die Senioren des SV Salzland weiter in Siegeslaune. Die Gäste aus Halberstadt waren nicht in der Lage, das Tempo mitzugehen und verloren am Ende deutlich. Erwin Denecke mit 476 blieb mit gutem Räumerspiel im Soll. Gerald Lutze überzeugte auch in den Vollen und konnte damit tolle 496 erspielen. So führte der Gastgeber mit 55 Kegeln. Joachim Grabow mit 475 nahm seinem Gegner schon genug Holz ab, obwohl der Start recht holprig verlief. Hans-Peter Hermanns (519) dominierte die Bahnen und hatte verdient das Tagesbestresultat auf der Anzeige. Über eine Aufholjagd verschwendete Halberstadt zur Hälfte der Distanz keinen Gedanken mehr.

Landesklasse

Schönebecker SV II –

SV Salzland 5108:5279

Einzig Schlussspieler Ralf Kreuzer hatte die Bahnen bestens im Griff und sorgte mit 901 für einen tollen Abschluss. Hingegen verpasste das Starterpaar Stefan Krüger (893) und Jens Weidemann (885) die magische Marke von 900 Kegeln nur knapp. Frank Beucke (871) und Manfred Krüger (877) hatten sich mehr ausgerechnet, aber ihre Gegenspieler hatten beide deutlich im Griff. Pascal Schobes (851) zeigte noch Mängel durch seinen Ausfall vor einer Woche, der deutliche Sieg war jedoch nicht mehr gefährdet.