Westeregeln (bho/fna) l Gegen den Zweiten der Handball-Bezirksliga, den Glinder HV "Eintracht", kassierten die D-Jugendlichen des SV Wacker Westeregeln eine deutliche 13:27 (5:12)-Heimniederlage. Es war von vornherein klar, dass in diesem Spiel nicht viel zu holen ist für das Wacker-Team. Gegenüber dem Hinspiel in Glinde, als das Team mit 16:35 verloren hatte, war dennoch eine Leistungssteigerung zu verzeichnen, auf der sich aufbauen lässt.

Zu Beginn der Partie hielt Wacker sogar erstaunlich gut dagegen. Felix Großheim brachte sein Team nach 20 Sekunden mit 1:0 in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich brachte Janosch Reek seine Farben erneut in Front (2:1, 2.). Wacker stand gut in Abwehr und auch vorn lief zunächst alles nach Plan. Als Tom Annecke nach 150 Sekunden zum 3:2 traf, rieben sich schon einige Zuschauer erstaunt die Augen. In der sechsten Minute gingen die Gäste erstmals in Führung (4:3), doch Wacker ließ sich zunächst nicht abschütteln und hielt dagegen. Als Tim Abendroth in der zehnten Minute den 5:5-Ausgleich erzielte, ahnte man noch nicht, dass dieser Treffer für lange Zeit der letzte des SV Wacker sein sollte. Der Glinder Torhüter samt seiner Mitspieler im Abwehrverbund steigerten sich. Sie ließen bis zur Pause keinen weiteren Treffer zu. Als es mit dem 5:12 in die Kabinen ging, war schon die Vorentscheidung gefallen.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste zum 16:5, bevor Tom Annecke mit seinem Treffer zum 6:16 die knapp 17-minütige Torflaute bei Westeregeln beendete. Dieses Erfolgserlebnis hatte das Team gebraucht, denn bis zum Endstand von 13:27 traf Wacker noch siebenmal und hielt somit die Niederlage in Grenzen.

Insgesamt war Wacker mit der Leistung der Mannschaft gegen die bis zu zwei Jahre älteren Gegenspieler, die verdient gewonnen haben, zufrieden.

Wacker Westeregeln: Florian Stingl, Alec Stolze - Tom Annecke (4), Felix Großheim (3), Marlon Thiele (1), Matti Schönbein (1), Toni Thiel (2), Janosch Reek (1), Tim Abendroth (1), Jonas Erbs.

Siebenmeter: Wacker 0 - Glinde 2/2; Zeitstrafen: Wacker 1 - Glinde 1