Tischtennis l Staßfurt (fna) Der TTC "Glück Auf" Staßfurt V erwischte einen denkbar schlechten Start in die Bezirksklasse-Partie gegen den Schönebecker SV IV, er verlor alle drei Doppel. Doch das Team kämpfte sich in den Einzeln zurück in die Begegnung, stand beim 7:8 kurz vor dem Ausgleich, musste mit einer Niederlage im Doppel aber dem SSV zum 9:7-Sieg gratulieren.

Nachdem Staßfurts Gunnar Krause/Steffen Heinemann und Markus Kaiser/Rene Henschke jeweils mit 1:3 unterlagen, wurde das dritte Doppel eine knappe Angelegenheit. In einem sehr spannenden Duell zwischen Andy Vetterlau/Alexander Klapperstück und Peter Kolbe/Peter Buchwald musste das TTC-Duo den ersten Durchgang mit 22:24 abgeben, es unterlag auch im zweiten unglücklich mit 9:11 und hatte im dritten Satz nichts mehr entgegenzusetzen - 3:11.

Von diesem 0:3-Rückstand ließen sich die Gastgeber aber nicht entmutigen. Obwohl sie durch Krause, der nicht seinen besten Tag erwischte, und Kaiser zwei weitere Spiele verloren, kämpften sie sich zurück. Mit einem 7:3-Lauf, bei dem Henschke und Klapperstück alle ihre Begegnungen gewannen, verkürzten sie zum 7:8 und hatten gegen den Tabellenführer ein Unentschieden in Aussicht.

Krause und Heinemann entschieden im abschließenden Doppel gegen Udo Klapper/Heiner Gärtner den ersten Satz mit 11:7 für sich. Doch in der Folge setzte sich der SSV mit 11:7 und 11:5 durch. Der vierte Durchgang verlief lange ausgeglichen, am Ende ging dieser jedoch ebenfalls mit 11:7 an die Gäste - 7:9. Dennoch war man auf TTC-Seite zufrieden mit dem Auftritt.

Staßfurt V: Krause, Kaiser (1), Heinemann (1), Vetterlau (1), Henschke (2), Klapperstück (2)