Im Halbfinale der Frauen im Harz-Börde-Pokal stand für die Handballerinnen des HC Salzland 06 II die Partie gegen die TSG Calbe auf dem Plan. In der Vergangenheit lieferten sich beide Mannschaften schon viele spannende Spiele. Auch das Halbfinale war von Spannung geprägt.

Calbe (sro/nrc) l Bei den "Wild Chicks" fehlten einige Spielerinnen. Auf Seiten der Calbenser Mannschaft waren fast alle an Bord. In den ersten Minuten gehörte das Spiel den Wild Chicks. Laura Nahrendorf erzielte in der achten Minute nach einem tollen Pass von Silke Ruthe das 2:5. Als Folge nahm Calbe eine Auszeit.

Aber die "Wild Chicks" behaupteten ihre Führung, konnten aber in elf Minuten nur zwei Tore erzielen. Trotz Unterzahl bejubelte das Team in der 20. Minute das 7:10 durch Jessica Zeidler. Jo-Ann Brunne konnte in der 27. Minute den Treffer zum 10:13 im Tor der Calbenserinnen unterbringen. Durch einen Konter verkürzte die TSG auf 12:14. Jessica Poschke holte durch eine tolle Aktion am Kreis einen Siebenmeter heraus. Dieser fand dann jedoch nicht den Weg ins Tor. Mit einem knappen Vorsprung ging es für die "Wild Chicks" in die Pause.

In der 32. Minute verkürzte Calbe zum 14:15 und kurz danach wurde dann der Ausgleich zum 16:16 erzielt. Im weiteren Verlauf wechselte die Führung ständig. Spannung war also geboten.

In der 40. Minute trafen die "Wild Chicks" vom Siebenmeter zum 19:19. Aus dem Rückraum traf nun Theresa Hähnel zum Anschlusstreffer für die Salzländerinnen zum 23:22. In der 50. Minute dann die erneute Führung für die Gäste. Es stand 24:25. Theresa Hähnel zeigte eine gute Eins-gegen-Eins-Aktion und erzielte so das 25:26. Es war unglaublich spannend.

Durch einen Konter erzielte Calbe nun die 28:27-Führung in der 55. Minute. Die Fans fragten sich, wer am Ende den längeren Atem haben würde Es waren schließlich die Gastgeberinnen. Calbe konnte in dem Pokalhalbfinale das bessere Ende für sich verzeichnen. Nach 60 Minuten stand es in einem guten und hochklassigen Spiel 31:28 für die TSG. Somit musste sich das Team der "Wild Chicks" aus dem Harz-Börde-Pokal verabschieden. Aber keiner aus dem Team brauchte dies mit hängendem Kopf zu tun. Alle Akteure zeigten eine tolle Leistung, auf die sie stolz sein können und die eine der besten im bisherigen Saisonverlauf war.

HC Salzland 06 II: Braune und Comera - Zeidler (6), Poschke (3), Nahrendorf (7), Ruthe (4), Kriebel (1), Hähnel (3), Brunne (4)

Siebenmeter: TSG Calbe 7/5 und HCS 7/6; Zeitstrafen:TSG Calbe 2 und HCS 3

Bilder