Unterschiedlicher hätten die Ergebnisse der Nachwuchs-Handballerinnen des HC Salzland 06 wohl kaum ausfallen können. Die weibliche B-Jugend überrannte Chemie Genthin mit 38:16 (19:9). Die weibliche C-Jugend kam dagegen bei der SpG Halle/Magdeburg/Barleben II gehörig unter die Räder und zahlte mit einer herben 8:35 (3:17)-Niederlage viel Lehrgeld.

Staßfurt/Westerhausen (sro/nrc) l Während die weibliche E-Jugend in der Bezirksliga über einen Sieg bei der Spg Thale/Westerhausen jubeln durfte, musste die weibliche D II-Jugend eine Niederlage einstecken.

Bezirksliga, wJD

HC Salzland II -

HT Halberstadt 11:22 (3:11)

Der Gegner kam für das Team der "Wildgänseküken" aus Halberstadt. Die Rollen waren eigentlich von Beginn an klar verteilt. Ziel war es, eine gute Leistung zu zeigen und die Gäste aus Halberstadt etwas zu ärgern. Aber schnell lag das Team mit 0:5 (6.) hinten.

Den ersten Treffer für die Salzländerinnen erzielte Melissa Lowitsch nach einer Auszeit seitens des HCS in der elften Minute. In der Auszeit wurde die zu passive Abwehrarbeit angesprochen. Die Gäste nutzten immer wieder die Fehler der "Wildgänseküken" zu einfache Treffern. Anna Schütze im Tor der Gastgeberinnen konnte einige klare Möglichkeiten verhindern. So entschärfte sie bereits in der ersten Halbzeit zwei Siebenmeter für Halberstadt. Beim Stand von 3:11 wurden die Seiten gewechselt.

Beim Pausengetränk wurde an die Moral der Mannschaft appelliert und die Fehler besprochen. Es musste sich mehr bewegt werden und die Abwehr deutlich verbessert werden. Die Mannschaft begann konzentrierter. In der Abwehr wurde nun intensiver zugefasst und im Angriff sich etwas sicherer der Ball zugespielt. So konnte das Team den Abstand in der 25. Minute durch einen Treffer von Julia Schmidt auf 7:14 verkürzen. Den Gästen aus Halberstadt wurde es nun nicht mehr so leicht gemacht, Tore zu erzielen.

Hinzu kam eine Steigerung der Leistung von Anna Schütze im Tor. In der 29. Minute nahmen die Gäste eine Auszeit, da sie nun nicht mehr zufrieden waren. Insgesamt wurden die Fehler auf Seiten der "Wildgänseküken" in der zweiten Hälfte minimiert, was sich im Ergebnis der zweiten Hälfte von 8:11 widerspiegelt. Aber am Ende des Spiels konnten die Gäste über einen 22:11-Sieg jubeln.

Aber mit der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit der "Wildgänseküken" kann man zufrieden sein. Somit konnte man die Niederlage in Grenzen halten.

HCS: A.Schütze - R.Kleinert, G.Berninger (2), S.Blankenfeld, M.Lowitsch (2), J.Dünkler, S.Dix, J.Schmidt (7), L.Müller, A.Fensterer, E.Langewald

Bezirksliga, wJE

Thale/Westerhausen -

HC Salzland 12:15 (9:8)

Am Sonntagmorgen ging die Reise der "Wild Chicks Kids" zum Team der Spg Thale/Westerhausen. Nach einer etwas längeren Spielpause war es für alle die Frage, wie das Team diese überstanden hat und in die Partie finden wird. Unmittelbar vor dem Match ging es für alle noch einmal in die Kabine, um sich auf das Spiel zu konzentrieren und letzte Anweisungen zu besprechen. Motiviert ging es dann aus der Kabine. Den ersten Treffer erzielten die Gastgeberinnen.

Aber der Ausgleich seitens der "Wild Chicks Kids" ließ nicht lange auf sich warten. Samantha Dix traf zum 1:1. Immer wieder waren die Gäste an ihren Gegenspielerinnen dran und konnten so einige Fehler erzwingen. Durch eine gute Abwehraktion von Lili Barthen wurde dann der Ball schnell nach vorn gebracht und Jenny Beglau nutzte den Pass zum 3:3-Ausgleich in der zehnten Minute. Nach 14 Minuten stand es 6:5 für die Gastgeberinnen. Es war alles offen.

Die "Wild Chicks"-Kids zeigten von Beginn an eine gute Abwehrleistung. Aber auch im Angriff konnte man schöne Zuspiele sehen. Anastasia Austen bekam von Samantha Dix den Pass auf die Außenposition und spielte den Ball dann sehr schnell zurück, so dass durch diese Aktion der 5:7- Anschlusstreffer erzielt wurde.

Im nächsten Angriff zeigten beide Spielerinnen die gleiche Aktion erneut und konnten so den 7:7-Ausgleich erzielen. Kleine Fehler im Angriff der "Wild Chiks Kids" wurden gemeinsam als Team in der Abwehr wieder gut gemacht.

Es war spannend. In der 20. Minute dann erneut der Anschlusstreffer der "Wild Chicks Kids" zum 8:9. Dann kam die Pausensirene. In der Kabine waren sich die Jüngsten des HC Salzland sicher: Heute war eine kleine Überraschung in fremder Halle möglich. Alle waren sich bewusst, dass sie an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen mussten. Kleine Korrekturen und Hinweise wurden besprochen und dann ging es weiter. Joline Poser steigerte sich im Tor und gab dem Team somit Sicherheit. Jede der "Wild Chicks Kids" blieb an seinem Gegenspieler oder man half sich in der Abwehr.

Im Angriff wurde die besser positionierte Spielerin gesucht und gefunden. Jedoch war bei einigen Aktionen auch der Pfosten beziehungsweise der Pfosten im Weg. Aber keiner resignierte dadurch. Auch das Umschalten von Abwehr auf Angriff lief besser. In der 29. Minute erzielte Tabea Franke den 11:11-Ausgleich.

Die "Wild Chicks Kids" ließen nicht locker und kämpften. In der 37. Minute dann die 14:12-Führung für den HCS. Der Erfolg lag in der Luft. Hoffentlich konnten die jungen Salzländerinnen die Konzentration bis zum Schlusspfiff behalten. Ja, sie taten es und zeigten auch in den letzten Minuten eine tolle Leistung und erzielten dann sogar noch das 15:12.

Der Jubel bei allen Spielerinnen sowie den mitgereisten Fans war groß. Das Team konnte den zweiten Sieg in seiner ersten gemeinsamen Saison feiern. Grundlage war eine tolle mannschaftliche Leistung und der Wille, den Sieg mit auf die Heimreise zu nehmen.

Am kommenden Sonnabend treffen die "Wild Chicks Kids" um 10.30 Uhr in der Paul-Merkewitz-Halle auf die Mannschaft aus Schönebeck. Die Salzländerinnen wünschen sich auch in ihrem letzten Punktspiel der Saison eine tolle Unterstützung aller Fans, Freunde und Familien, die den Weg in die Halle finden.

HC Salzland 06: J. Poser - L. Barthen, L. Appelt, A. Langewald, V. Schrödl, A. Langewald, L. Oertel, J. Beglau (6), A .Austen, S. Dix (6), T. Franke (3), J. Schieke, P. Stephan