Salzlandkreis (hla/nrc) l Mit dem klaren Auswärtssieg konnte das Einheit-Team in der Salzlandliga auf den FSV verkürzen. Da auch Felgeleben nicht zum Sieg im Stadtderby kam und dabei zwei "Elfer" verschoss, lief es für die Kreisstädter nach Maß. Durch den Dreier in Baalberge gelang Eickendorf der Sprung ins Verfolgerfeld. Zu wichtigen Punkten für den Klassenerhalt kamen Nienburg und Hakeborn, denen mit dem Sieg über den Klassenprimus sicherlich die Überraschung des Tages gelang. Dennoch dürfte ab Platz neun (Rathmannsdorf) die Abstiegszone beginnen. Neues Schlusslicht ist nun Giersleben nach einer weiteren Heimniederlage.

SV Wolmirsleben -

Unseburg/Tarthun 1:0 (0:0)

Es war ein recht zerfahrenes Spiel, das stets vom fairen Kampf geprägt war. Beide Mannschaften neutralisierten sich zwischen den Strafräumen und die beidseitigen Chancen waren an einer Hand abzuzählen. Die starken Abwehrreihen hatten die schwachen Angreifer im Griff. So war es auch kein Wunder, dass das einzige Tor per Fernschuss fiel. Danach war jedoch kein Aufbäumen der TSG-Elf zu sehen. So war nur die Zuschauerkulisse einem Derby würdig.

Tor: Florian Sauer (58.); SR: Rommel (Bernburg), ZS: 197

Warthe Hakeborn -

Drohnd./Mehring. 1:0 (0:0)

Der Spitzereiter begann stark und drängte den Gastgeber in die Abwehr. Doch in dieser Phase war die fehlende Durchschlagskraft der FSV-Angreifer zu sehen. Diese zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Match. So kam die gut organisierte und kampfstarke Warthe-Abwehr nur selten in Gefahr. Die klug aufgezogenen Hakeborn-Konter sorgten stets für die nötige Torgefahr. Der Sturmlauf des Tabellenführers war in der Schlussphase viel zu hektisch und meist "von der Brechstange geprägt", blieb somit erfolglos.

Tor: Michael Wodarzek (53.); SR: S. Neumann (Staßfurt), ZS: 70, GRK: Fabian Vandrey (Drohndorf/Mehringen, 83.)

Grün/Weiß Giersleben -

SV Rathmannsdorf 1:2 (1:1)

Der Gastgeber begann druckvoll und krönte dies mit der Führung. Nun nahm das Match sichtbar an Intensität zu. Es ging mit Tempofußball auf und ab. Doch nach dem Ausgleich verflachte die Partie. Beide Mannschaften setzten nun auf Sicherheit, das Match spielte sich über weite Strecken zwischen den Strafräumen ab. Als alle schon die Punkteteilung auf dem Schirm hatten, brachte ein überflüssiges Foul einen Strafstoß und dem SVR den Dreier.

Tore: 1:0 Martin Volkmar (10.), 1:1 Marcel Poser (27.), 1:2 Thomas Keye (FE, 90.); SR: Karls (Neugattersleben), ZS: 45

Wacker Felgeleben -

Schönebecker SC II 1:1 (0:0)

Es war ein verrücktes Spiel, mit hohem Tempo und rassigen Zweikämpfen. Dazu noch vier Strafstöße, von denen der Gastgeber (Ledderboom, 79., Kubos, 86.) zwei vergab und auch Zielke (33.) für den SSC II verschoss. Der Gast hatte mit seiner sicheren Spielweise aus einer gut organisierten Abwehr bis zur Pause mehr vom Match. Nach der Pause kämpfte sich die Wacker-Elf besser in die Partie, nutzte aber ihre Chancenvorteile nicht.

Tore: 0:1 Philipp Kappler (69.), 1:1 Christian Kubos (HE, 80.); SR: Rittweger (Eggersdorf), ZS: 84

SV 08 Baalberge -

BSV Eickendorf 0:2 (0:0)

Der Gast hatte bis zur Pause die besseren Spielanteile gegen einen schwachen SV 08. Doch die guten BSV-Chancen wurden zu kläglich vergeben. Nach der Pause eine sichtbare Steigerung der Gastgeber, jedoch wurde kaum Torgefahr ausgestrahlt. Da war der BSV mit seinem Konterfußball effektiver und kam keinesfalls unverdient zum Dreier.

Tore: 0:1 Daniel Schedlo (53.), 0:2 Christian Schulz (71.); SR: Baldamus (Neundorf), ZS: 85

TSG Calbe II -

Einheit Bernburg 1:4 (0:2)

Die Gäste waren stets der "Chef" auf dem Feld. Der frühe Rückstand bekam der TSG-Reserve gar nicht. Als sie sich gefangen hatte, kam kurz vor der Pause der nächste Rückschlag (Eigentor). Danach spielte der Gast seine technischen Vorteile immer besser aus, eroberte sich oft den Ball und baute die Führung weiter aus. Kämpferisch steckte der Gastgeber nie auf und wurde dafür mit dem Ehrentor belohnt.

Tore: 0:1 Tobias Mund (2.), 0:2 Steven Brehmer (ET, 45.), 0:3, 0:4 Christoph Vatthauer (65., 83.), 1:4 Claudio Recklebe (88.); SR: Engelhardt (Egeln), ZS: 40

1.FSV Nienburg -

Egelner SV Germ. 4:1 (0:0)

Es war ein kämpferisches Spiel, bei dem sich beide Teams nichts schenkten. Jedoch ließ das Niveau zu wünschen übrig. Der ESV bot eine starke Abwehrarbeit und war mit seinen platzierten Weitschüssen nie ungefährlich. So gab es zwei Lattentreffer. Egeln ging verdient in Führung, kam aber nach der Ampelkarte völlig aus dem Tritt. Nun startete Nienburg durch und setzte alles auf eine Karte. Unter diesem Druck brach der Gast völlig auseinander und baute körperlich sichtbar ab.

Tore: 0:1 Sebastian Michael (52.), 1:1, 2:1 Sebastian Burchardt (69., 73.), 3:1, 4:1 Jan Thiele (FE, 83., 90.); SR: Seydlitz (Schönebeck), ZS: 30, GRK: Stefan Pörner (Egeln, 66.)

VfB Neugattersleben -

Eintr. Winningen 1:1 (1:1)

Es war über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel, "dessen Punkteteilung am Ende wohl auch in Ordnung geht", so Helmut Schöler vom VfB. Die Gäste zeigte jedoch das bissigere Zweikampfverhalten und wirkte auch in vielen Angriffszenen dynamisch. Jedoch war die Fehlerquote auch recht hoch. In der Schlussminute hielt VfB-Keeper Schulze den Punkt fest.

Tore: 0:1 Jens Bilsing (11.), 1:1 David Schmelzer (37.); SR: Hunker (Barby), ZS: 98