Staßfurt (chj) l Nach der knappen Niederlage gegen den Spitzenreiter der Sachsen-Anhalt-Liga, TSG Calbe, ist der B-Jugend des HV Staßfurt nun der nächste Kantersieg gelungen. Die Rot-Weissen Nachwuchs-Handballer fertigten die HSG Osterburg mit 24:12 (14:3) ab. Damit liegt die Sieben von Steffen Panzer punktgleich mit dem Tabellendritten Irxleben auf Rang vier und hat den Bronzeplatz weiter fest im Visier.

Laut Tabelle war es das Spitzenspiel, denn für beide Teams ging es um den dritten Rang. Doch es wurde früh klar, dass es ein ungleiches Duell war. Im ersten Durchgang meldete die Staßfurter Deckung die Osterburger Angriffe nahezu komplett ab. Überwand eine gegnerische Offensivaktion doch die Defensive, so war Schlussmann Erik Stein zur Stelle. "Erik war stark aufgelegt", lobte Panzer. So erzielten die überforderten Gäste lediglich drei Treffer.

Doch auch der Staßfurter Angriff lief nicht problemlos. "Es war teils unstrukturiert, Einstudiertes wurde nur selten aufgezeigt", so Panzer. Doch das Zusammenspiel besserte sich im zweiten Durchgang, auch wenn einige Abschlüsse weiterhin zu früh gesucht wurden, was die HSG zu Kontern einlud. Durch diese kamen sie zu mehr Treffern als noch in der ersten Hälfte.

Dennoch setzten sich die Rot-Weissen kontinuierlich ab. Angesichts der hohen Führung blieb Panzer Zeit, Simon Albrecht aus der C-Jugend das Debüt zu ermöglichen und Praxis bei den Älteren zu sammeln.

HV Staßfurt: Erik Stein, Tobias Trostdorf - Tobias Lerch (1), Steve Ilgenstein (6), Janik Starosta (9), Simon Albrecht, Toni Fanselow (3), Paul Hoffmann (2), Julian Nüssel (2), Maximilian Görg, Tobias Kunkel (2), Moritz Wilke

Bilder