Die Fußballer des SV 09 Staßfurt waren an den vergangenen Spieltagen vom Pech verfolgt. Die Misere hält weiter an: In der Landesklassen-Partie gegen die SG Germania Wulfenstedt unterlag die Elf von Trainer René Schulze mit 1:4 (1:2). Erneut geriet Staßfurt durch einen frühen Elfmeter in Rückstand.

Von Nadja Reichert

Staßfurt l Bereits im Derby gegen die ZLG Atzendorf entschieden zwei Elfmeter das Spiel zu Ungunsten der Staßfurter. Der frühe Rückstand durch Strafstöße scheint sich offenbar wie ein roter Faden durch die Partien des SV 09 zu ziehen. Denn in der vierten Minute bekamen die Wulferstedter nach einem Foul einen Elfmeter zugesprochen, den Sebastian Stadler zum 1:0 für die Gäste verwandelte. "Man hat gesehen, dass so eine junge Mannschaft wie wir es sind, so einen Rückschlag nicht gut wegsteckt", fasste Jan Winkler, Torwartrainer des SV 09, zusammen. Die Staßfurter, welche die Partie bereits etwas verhalten begonnen hatten, wurden noch unsicherer.

Erst Mitte der ersten Halbzeit tauten die Gastgeber auf und gingen energischer in die Zweikämpfe. Dadurch erarbeiteten sie sich gute Chancen, konnten den Ball bis zum Strafraum der Germania spielen, doch die Schüsse wurden stets zu ungenau ausgeführt und verfehlten das Tor. Wulfenstedt nutzte seine Möglichkeiten besser. In der 31. Minute verwandelte Axel Wolter eine lange Flanke zum 2:0. Doch dies schien den SV 09 nun endgütlig wachzurütteln, denn nur eine Minute später netzte Danny Reuscher zum 1:2-Anschluss ein.

Das gab Staßfurt mehr Selbstvertrauen für Halbzeit zwei, denn das Team trat offensiver auf. "Wir haben sogar den Ausgleich erzielt, aber er wurde nicht gegeben. Warum, kann ich nicht sagen", so ein enttäuschter Winkler.

Statt des Ausgleichs bekam der SV 09 in der 67. Minute den dritten Gegentreffer. Nach einem Freistoß landete der Ball im Strafraum der Staßfurter und Germania-Kapitän Robert Dreyer nutzte die unübersichtliche Situation für das 3:1. Drei Minuten später dann das nächste Tief für den SV 09. Ein Wulfenstedter Stürmer kam dem Staßfurter Tor gefährlich nah. Kapitän Steven Stachowski wollte klären, erwischte den Ball jedoch so unglücklich, dass dieser an Keeper Philipp Beyer vorbei ins Tor rollte. "Steven kann man aber keinen Vorwurf machen, so etwas passiert", so Winkler.

Unter der Woche werden nun intensive Gespräche mit den Spielern geführt, "um sie auch wieder aufzubauen", erklärte der Torwart-Trainer. Die Ursache für fehlenden Leistungen in den letzten beiden Partien sollen nun gründlich analysiert werden.

SV 09: Beyer - Hartmann, Schmidt (46. Rodriguez-Gomez), Lissek, Siegel (74. Abram), Jesse, Lieder, Reuscher, Stachowski, Horstmann, Härtge

Tore:0:1 Sebastian Stadler (4., Elfmeter), 0:2 Axel Wolter (31.), 1:2 Danny Reuschner (32.), 1:3 Robert Dreyer (67.), 1:4 Steven Stachowski (70., ET), SR: Sven Wiederhold, ZS: 62

Bilder