Die Stadt Peine war am Wochenende Gastgeber der Norddeutschen Badminton-Meisterschaft in den Altersklassen (Ak) U 15 bis U 19. Nach Niedersachen reisten auch sechs Nachwuchstalente des SV Lok Staßfurt. In der Ak U 15 waren Laura Surauf, Florian Siebold, die "cash‘n fun team"-Mitglieder der Salzlandsparkasse Isabelle Puchta, Eric Aufzug und Hannes Kämmer und in der Ak U 17 Kenny Nothnagel unter den insgesamt 114 Teilnehmern. Die Staßfurter überzeugten mit einer ausgezeichneten kämpferischen Leistung und kehrten mit zwei Medaillen im Gepäck in die Heimat zurück.

Peine (vno). Das Turnier wurde im einfachen K.o.-System ausgetragen, daher musste jeder Einzelne mit voller Konzentration auf das Feld gehen. Geht ein Spiel verloren, bedeutete das gleichzeitig das Aus. Im gemischten Doppel traten Kenny mit Sandra Bartholomäus (BV Halle 06), Eric gemeinsam mit Isabelle und Hannes mit Lea Lané Albrecht (TV Gut Heil Zerbst) an. Alle Lok-Akteure mussten sich im Viertelfinale ihren Gegnern geschlagen geben und lagen somit auf einem guten fünften Platz. Erfreulich für Kenny und Sandra war, dass beide die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im Februar in Duisburg schafften. Diese hatten Eric und Isabelle auf Grund ihrer vorherigen Leistungen schon erreicht.

In den Einzeldisziplinen der U 15 marschierte Eric souverän mit einem Zwei-Satz-Siegeszug nach dem anderen in das Finale. In diesem kämpfte er gegen seinen Dauerrivalen Daniel Seifert (Schleswig-Holsrtein) und setzte sich erst im Entscheidungssatz durch. Florian hingegen hatte bereits in der ersten Runde eine harte Nuss zu knacken. Der Hamburger Jan Völker galt als vermeintlicher Favorit. Florian wusste in einem dramatischen Kampf mit einem Sieg zu überzeugen und beendete später mit einer enormen Steigerung das Turnier im Viertelfinale. Hannes hatte nach leichten Startschwierigkeiten gut in das Turnier gefunden. Er sorgte bei den Zuschauern für nervenaufreibende Drei-Satz-Spiele gegen Justus Jäde (Niedersachsen) und Bjarne Geiss (Schleswig-Holstein). Letzteres verlor er knapp mit 17:21 ebenfalls im Viertelfinale.

Bei den Mädchen griffen Isabelle und Laura in das Turniergeschehen ein. Leider unterlag Laura trotz einer super Leistung in ihrem Erstrundenmatch der Hamburgerin Wang in drei Sätzen. Isabelle siegte in der ersten Runde über Lisa Woidich vom TSV Trittau. Im anschließenden Viertelfinale wartete die an Nummer eins gesetzte Yvonne Li. Hierbei musste sie der späteren Siegerin trotz massiver Gegenwehr im Viertelfinale den Vorrang lassen. Kenny überzeugte in der AK U17 als Jüngerer des Jahrgangs mit einer persönlichen Bestleistung. Er siegte über Florian Kaminski (Berlin) und gewann erstmals gegen Jonathan Persson (Schleswig-Holstein). Für Kenny war gegen den an drei gesetzten Jonas Förtsch im Viertelfinale Endstation.

Im Doppel waren Eric und Lukas Bölke (Gaselan Fürstenwalde), Hannes und Florian, Kenny und Lennart Kneip (BW Wittorf), Isabelle mit Lea Lane Albrecht und Laura mit Julia Thrun (VfB Merseburg) beteiligt. Eric mit Partner Lukas sicherten sich den Gesamtsieg. Beide schlugen in einem Spitzenfinale die Paarung Seifert/Geiss in drei Sätzen. Dabei ging es in der Entscheidung mit 29:27 denkbar knapp zu. Hannes und Florian gewannen ihr Auftaktspiel gegen Jäde/Völker, mussten sich aber im anschließenden Viertelfinale den späteren Zweiten beugen.

In der Ak U 17 errangen Kenny und Lennart einen sicheren Erstrundensieg gegen die Bremer Paarung Jablonski/Küspert und hatten anschließend im Kampf um den Einzug ins Halbfinale gegen Förtsch/Flato (Hamburg) in drei Durchgängen das Nachsehen. Ebenso erging es den Mädchen in der Ak U 15. Ihre Begegnungen in der ersten Runde gewannen Laura und Julia gegen die Hamburger Flato/Miller ebenso wie Isabelle und Lea gegen die Nordlichter Bätjer/Hingst mit klaren Ergebnissen. Aber auch sie mussten in der folgenden Runde den Gegnern den Vortritt lassen.