Fußball l Schackstedt (fna) Trotz der 0:4 (0:1)-Niederlage des SV 09 Staßfurt beim Schackstedter SV war Trainer René Schulze nicht unzufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge. "Wir haben viel Aufwand betrieben, die Einstellung hat bei allen gestimmt." Lediglich in der Chancenverwertung ließ das Landesklasse-Team zu wünschen übrig. "Bis zum Strafraum haben wir gut gespielt, dann haben uns aber der finale Pass und die Durchschlagkraft gefehlt."

Von Beginn an setzte Staßfurt die Gastgeber unter Druck, musste lediglich durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Steve Elle den 0:1-Rückstand (24.) hinnehmen. "Bis dahin hatten wir das Geschehen im Griff und mehr vom Spiel, wirklich zwingende Chancen konnten wir uns allerdings nicht erarbeiten", resümierte Schulze.

Nach dem Wechsel hat sich an diesem Bild wenig geändert. Der SV 09 erzeugte weiterhin Druck auf den SSV, dabei wurde die Gefahr, einen Konter zu kassieren, immer größer. Der Genickbruch passierte dann in der 80. Minute, als Martin Dittrich einen schnellen Gegenangriff zum 2:0 abschloss. "Wir waren sichtbar geschockt", hatte Schulze beobachtet. Doch seine Schützlinge steckten nicht auf, wollten die Partie noch immer drehen. "Wir haben uns nichts vorzuwerfen." Zwei weitere Konter sorgten für den klaren Endstand.

Staßfurt: Beier - Hartmann, Schmidt (62. Mähnert), Abram, Rodriguez-Gomez, Jesse, Klemmer, Reuscher (82. Früchtel), Stachowski, Horstmann, Härtge

Tore: 1:0 Steve Elle (24.), 2:0 Matin Dittrich (80.), 3:0 Sebastian Horner (85.), 4:0 Thomas Müller (88.); SR: Dirk Reider, ZS: 60