Fußball l Salzlandkreis (hla/fna) Sicherlich ragt der zweistellige Sieg des SV Lok Aschersleben II heraus. Zudem baute der Spitzenreiter der Kreisliga Süd seinen Vorsprung aus, weil Cörmigk in Gatersleben nicht gewann. So kommt es nächste Wochen zum Spitzenduell beim SC Seeland. Es ist wohl die letzte Chance, die Lok-Reserve noch abzufangen. Die Chancen für den Klassenerhalt von Bebitz schwinden immer mehr. Doch ab Platz zehn bangen zurzeit wohl alle Mannschaften.

Froser SV Anhalt -

SC Seeland 1:3 (1:1)

Der Gastgeber begann stark und hatte bis zur Pause deutliche Vorteile. Jedoch fehlte es vor dem Tor zu oft am Durchsetzungsvermögen. Mit der Führung schien der Knoten geplatzt zu sein, doch der schnelle Ausgleich brachte den FSVA für Hälfte zwei völlig außer Tritt. Die Gäste waren nun entschlossener und bissiger im Zweikampfverhalten.

Tore: 1:0 Nico Umlauf (38,), 1:1 Christoph Habicht (42.), 1:2, 1:3 Eric Ahrendt (51., 68.); SR: Grätz (Könnern), ZS: 90

Grün-Weiß Schadeleben -

Rot. Aschersleben 1:2 (0:1)

Die Gäste zeigten eine gute Leistung, kamen vor allem mit den Windverhältnissen besser zurecht. Nach der Pause bekam die Grün-Weiß-Elf immer mehr Oberwasser und erzielte den Ausgleich. Nun stimmte die kämpferische Einstellung. Als alles schon mit der Punkteteilung liebäugelte, kam der Gast noch glücklich, doch nicht unverdient zum Siegtor.

Tore: 0:1 Sascha Geist (ET, 21.), 1:1 Dennis Behrendt (57.), 1:2 Manuel Montag (83.); SR: Rennecke (Dankerode), ZS: 52

Lok Aschersleben II -

TuS Bebitz 10:0 (4:0)

Die Partie war von Beginn an einseitig, doch der Staffelprimus brauchte eine Anlaufzeit, bis der nötige Druck ins Angriffsspiel kam. Die Gäste konnten dem Tempo der Lok-Reserve kaum folgen, die noch gute Chancen ausließ. So einen "Elfer", den Kuhlberg über das Tor schoss (44.).

Tore: 1:0 Robert Ebers (23.), 2:0 Florian Baerbock (30.), 3:0 Henning Lange (32.), 4:0, 5:0, 6:0 Florian Baerbock (39., 60., 68.), 7:0 Robert Ebers (70.), 8:0 Florian Baerbock (73.), 9:0 Sören Dlugos (86.), 10:0 Pascal Denzin (90.); SR: H. Lampe (Staßfurt), ZS: 22

Saxonia Gatersleben -

Sportfr. Cörmigk 1:1 (0:0)

Es war ein sehr schwaches Match, welches sich über weite Strecken zwischen den Strafräumen abspielte. Vor allem die Gäste konnten ihre Spitzenstellung in der Tabelle nie nachweisen und gingen glücklich in Führung. Nun mobilisierte das Platzteam nochmals seine Kräfte, erzielte völlig verdient den Ausgleich.

Tore: 0:1 Christoph Franke (69.), 1:1 Martin Knospe (73.); SR: Wondratschek (Westeregeln), ZS: 31

SV Plötzkau -

Bernburger FC 3:3 (2:0)

Tore: 1:0 Adrian Müller (12.), 2:0 Stefan Schmidt (21.), 2:1 Mirko Kröchel (51.), 2:2 Tobias Reiners (ET, 63.), 3:2 Adrian Müller (71.), 3:3 Sven Werner (75.); SR: Hahn (Beesenlaublingen), ZS: 40

TSV Preußlitz -

SG Neuborna 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 Lars Höfinghoff (51.), 1:1 Marcus Boinski (63.), 2:1 Stefan Stach (73.); SR: Baldamus (Neundorf), ZS: 25

Eintracht Peißen -

Lok Güsten 4:3 (2:0)

Der Gastgeber war über weite Strecken die klar bessere Elf. Er hatte technische und läuferische Vorteile. Trotz der vier Tore wurden weitere klare Chancen nicht genutzt. Güsten kämpfte stets, hatte vor allem in Hälfte eins oft Glück und kam wohl um ein Debakel herum. Als Peißen nach dem 4:0 die Zügel schleifen ließ, nutzte die Lok-Elf ihre Chancen eiskalt und hätte fast noch die Punkteteilung erreicht.

Tore: 1:0, 2:0 Andy Buro (20., 22.), 3:0 Mario Rühl (51.), 4:0 Sebastian Schütze (72.), 4:1, 4:2 Yves Biermordt (75., 85.), 4:3 Dirk Herrmann (88.); SR: Lindemann (Gerbitz), ZS: 34