Borne (sam). Bei den C-Jugend-Handballern des SV Germania Borne haben am Sonntag im Heimspiel gegen den HV Wernigerode Kampf und Einsatz gestimmt. Allerdings reichte es für die Schützlinge von Ralph Neetz am Ende nicht zu einem vollen Erfolg. Sie unterlagen mit 22:26 (12:13).

Der Gastgeber erwischte den besseren Start, er lag schnell mit 3:1 in Front. Doch die Harzer ließen einen 4:1-Lauf folgen und gingen ihrerseits mit 5:4 in Führung. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Borne überzeugte im Angriff durch ein gutes Kombinationsspiel und auch in der Abwehr lief es immer besser. Toni Schiffmann tat sich besonders hervor, da er durch gute Einzelaktionen seine Mannschaft auf Kurs hielt. Bis zur Pause gelang es keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen, so dass beim Stand von 12:13 die Seiten gewechselt wurden.

Die Gäste kamen besser aus der Kabine und zogen innerhalb weniger Minuten zum 13:17 davon. Der Kampfgeist war beim Gastgeber ungebrochen. Er verkürzte zum 17:18. So entwickelte sich bis zum 19:20 erneut ein ausgeglichenes Spiel. Danach agierte die Abwehr des Gastgebers teilweise zu nachlässig. Das hatte zur Folge, dass die Harzer zu fünf schnellen Treffern kamen, Borne erzielte in dieser Phase nur einen. Dem Gastgeber gelang es bis zum Ende nicht mehr, die drohende Niederlage abzuwenden. Nun steht dem Team von Neetz am Sonntag ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Ilsenburg bevor.

Borne: Hohmann – Putzke (2), Otto, Ebeling (1), Schiffmann (14), Hausmann, Wilke, Pagels, Richnow (5), Wegner