Nach nunmehr sechs sieglosen Partien treten die Fußballer des SV Förderstedt (8.) morgen ab 15 Uhr beim VfB Magdeburg-Ottersleben (5.) an, um den Anschluss an das Führungsfeld in der Landesliga nicht zu verlieren. Außerdem hat der SVF noch etwas gutzumachen - das Hinspiel ging mit 8:2 an Ottersleben.

Förderstedt l "Der Stachel sitzt noch immer tief", erklärt Lothar Lampe, Trainer der Förderstedter. Die Erinnerungen an die peinliche Hinspielpleite sind nach wie vor präsent. Doch der Coach glaubt, dass die Mannschaft mittlerweile weiter in der Entwicklung ist. "Wir haben uns damals dumm angestellt, waren undiszipliniert. Außerdem sind wir permanent ins offene Messer gerannt, daraufhin hat der Gegner uns ausgekontert."

Der größte Profiteur der Förderstedter Leistung war damals Patrick Podehl, der nicht einmal 30 Minuten benötigte, um dem SVF vier Treffer einzuschenken. Mit 13 Toren belegt er Rang sechs der Torjägerliste.

Doch Lampe weiß, dass nicht nur Podehl gefährlich ist. "Unser Gegner hat eine sehr gute Mannschaft." Die zurückliegenden Resultate der Otterslebener können sowohl Hoffnungen wecken als auch abschrecken. Zuletzt rang der VfB Tabellenführer Barleben ein 1:1-Unentschieden ab, während er eine Woche zuvor nicht über ein 2:2 beim Letzten Potzehne hinauskam. "Ottersleben ist wie eine Diva. Mal präsentieren sie sich so, mal so. Deswegen sind sie für uns sehr schwer einzuschätzen", erklärt Lampe. Die gegnerische Leistung sei vor allem auf das Personal zurückzuführen. "In voller Besetzung kann Ottersleben jeden schlagen."

Damit es nach sechs sieglosen Spielen wieder für einen Sieg reicht, baut Förderstedts Trainer vor allem auf eine stabile Abwehr. "Im Hinspiel hat die Defensive geschlafen." Umso ärgerlicher wäre der Ausfall von Michael Buschke, der aufgrund einer Verletzung noch fraglich ist.

Dass der letzte Dreier schon eine ganze Weile zurückliegt, relativiert Lampe. "Man darf nicht nur die Ergebnisse sehen. So schlecht waren wir ja gar nicht immer. Wichtig ist, dass es bei uns in der Mannschaft stimmt. Und niemand sollte vergessen, dass wir Aufsteiger sind." Er äußerte sich froh, dass die Brocken der Liga allmählich abgehakt sind. "So werden die Punkte auch wieder kommen, das müssen sie."

Es fehlen: Marcus Bolze, Chris Ingler (beide gesperrt), Michael Buschke (fraglich)