Nachdem zuletzt die Abwehrreihen dominierten, läuft die "Salzlandelf des Tages" nach dem 20. Spieltag sogar mit einem Dreier-Sturm auf. Mann des Tages dürfte Gierslebens Torhüter Marcel Pacholczack gewesen sein, der gleich von beiden Trainern gelobt wurde.

Salzlandkreis l Der Torhüter war maßgeblich daran beteiligt, dass Giersleben aus Calbe einen Zähler entführte. "Er hat uns den Punkt festgehalten", lobte Trainer Werner Brähmer. Detlef Sobczak von der TSG-Reserve stimmte seinem Kollegen zu. Brähmer nominierte zudem noch Libero Marcel Hätsch, der "hinten alles abgeräumt hat und nach vorn antrieb". Auch aus der TSG-Elf packte ein Verteidiger den Sprung in die Auswahl. "Philip Berners Formkurve steigt seit Wochen", erkannte Sobczak an. In der Offensive fiel ihm vor allem Claudio Recklebe auf, der große Chancen hatte, die Pacholczack jedoch vereitelte.

Das zentrale Mittelfeld der "Salzlandelf" bestimmt der SV Wolmirsleben, der es mit Rathmannsdorf zu tun bekam. Andy Zeidler und Manuel Barbe stachen hervor. "Andy hat sehr viel gearbeitet und sich mit zwei Toren belohnt", lobte Trainer Jürgen Kauws. Barbe hingegen wurde ausnahmslos auf Rathmannsdorfs Torjäger Thomas Keye abgestellt und "hat ihn total abgemeldet". Doch dafür traf ein anderer doppelt: Danny Rückriem. "Er war vorn sehr bemüht", blickte SVR-Coach Frank Oehme zurück. Einig waren sich beide Trainer darüber, dass der Unparteiische Nick Seydlitz keine Nominierung verdiente. Er zeigte gleich viermal auf den Punkt, nach Oehmes Ansicht dreimal grundlos. Kauws relativierte: "Man kann aber froh sein, dass überhaupt noch jemand Spiele pfeift."

Eickendorfs Coach Marco Schmoldt war voll des Lobes über Stefan Burkhardt. "Von gefühlten 50 Kopfballduellen gewann er 51." Den Sprung in die Auswahl verpasste Stürmer Michel Wiechert nur knapp, da er bereits nach 35 Minuten verletzt vom Platz musste. "Bis dahin lief er Winningens Abwehr schwindelig und bereitete das Tor von Daniel Schedlo vor."

Tim Kilian von Drohndorf/Mehringen erzielte gegen Felgeleben einen Treffer und bereitete einen vor. "Er hat vorn und hinten geackert - sehr vorbildlich", lobte Sebastian Otte. Niveauärmer ging es zwischen Unseburg/Tarthun und dem SSC II zu. Der TSG-Coach hob zwar Torhüter Sebastian Weißke hervor, doch mit Konrad Anacker und Patrick Kuhn finden sich zwei Schönebecker in der Auswahl wieder. "Konrad nahm Jose Mundt erfolgreich aus der Partie", lobte Marko Ulbrich. Noch mehr Freude hatte er an seinem 18-jährigen "Sechser". "Er ist seit drei Wochen bei uns und hat sich bereits als Größe etabliert."