Nach drei Wochen Spielpause nehmen die Drittliga-Handballerinnen des HC Salzland 06 den Ball wieder in die Hand. Sie treten morgen um 15 Uhr beim Buxtehuder SV II an. Für die Gäste geht es vor allem darum, eine ungewöhnliche Rechnung zu begleichen.

Staßfurt l Die Buxtehuderinnen setzten sich im Hinspiel knapp mit 24:22 gegen die Salzländerinnen durch. Dennoch hat HCS-Coach Nils Lässing die Partie in guter Erinnerung. "Das war eines unserer besseren Spiele. Leider Gottes führten drei unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter in der Schlussphase zur Niederlage. Aber ich sehe das natürlich auch etwas durch die Vereins-Brille", gesteht Lässing.

Anders als man eigentlich vermuten würde, geht es bei der offenen Rechnung jedoch gar nicht, zumindest nicht primär, um die Niederlage im Hinspiel. "Gegen Buxtehude sind wir besonders motiviert", erklärt der Trainer. Mit Niederlagen gegen Mannschaften, die hinter dem HCS stehen, sorgte der BSV II für unnötige Spannung im Salzländer Kampf um den Klassenerhalt, der jedoch mittlerweile praktisch gesichert ist. "Das werten wir als Akt der Unfreundlichkeit", sagte Lässing mit einem lachenden Unterton. "Nun wollen wir die Punkte holen, die der Gegner vorher den anderen gegeben hat."

Dass dieses Vorhaben jedoch nicht so einfach wird, ist auch dem Trainer klar. Nicht unwesentlich ist dabei die Tatsache, dass die Einsätze von Stephanie Jäger und Yvonne Sachse fraglich sind. "Damit könnten gleich zwei Linkshänderinnen fehlen", bangt Lässing. Neben den eigenen Personalsorgen sind es auch die Unklarheiten über das gegnerische Personal. "Bei zweiten Mannschaften weiß man nie genau, wer spielt." Doch egal wer aufläuft, der HCS-Trainer weiß um die Stärken der Gastgeber. "Sie spielen technisch sicher und leisten eine starke Deckungsarbeit. Sie machen es jedem Gegner schwer, Tore zu erzielen."

Genau wie der HC Salzland haben sich auch die Gastgeber einen Erfolg vorgenommen. "Wir haben zuletzt gegen den SV Henstedt-Ulzburg verloren. Das ist für uns Motivation genug. Außerdem werden einige Spielerinnen den Verein verlassen und wollen sich natürlich gebührend vom Publikum verabschieden", weiß Buxtehudes Trainer Steffen Birkner. Doch der Coach weiß um die Stärken der Salzländerinnen. "Sie spielen guten Handball, das wird uns einiges abverlangen. Wir müssen vor allem auf den durchschlagskräftigen Rückraum achten und ihn in den Griff bekommen", fordert der Trainer.

Der HC Salzland 06 stellt einen Bus für die Auswärtsfahrt zum Buxtehuder SV II zur Verfügung. Dieser fährt am Sonntag um 10 Uhr von der Staßfurter Post ab.