Ilsenburg (chj) l Wenn sich der SV 09 Staßfurt da mal nicht ins eigene Fleisch geschnitten hat: Trotz einiger Ausfälle stellte der Landesklasse-Vertreter Danny Reuscher und Steven Stachowski an die Reserve ab, um diese im Aufstiegskampf der Fußball-Kreisklasse zu unterstützen. So musste Torwarttrainer Jan Winkler gegen den FSV Grün-Weiß Ilsenburg über 90 Minuten ran und auch Co-Trainer Axel Quednow bekam als einziger Wechsler seinen Einsatz bei der 1:5 (1:3)-Klatsche.

"Das ist dumm gelaufen", brachte es Quednow kurz und knapp auf den Punkt. Wenngleich das Vorhaben, die Reserve zu unterstützen, gelang - Reuscher erzielte gleich acht Tore beim 11:0-Erfolg über Eiche Pobzig - konnte der SV 09 den Ilsenburgern nur zu Beginn der Partie Paroli bieten. "20 Minuten lang war es ein verteiltes Spiel mit leichten Vorteilen für uns", blickte der Co-Trainer zurück.

Doch dann nahm das Staßfurter Unheil seinen Lauf. Binnen 20 Minuten durften die Gastgeber dreifach jubeln. Der Treffer von René Harring zum 1:0 war laut Quednow ein "Zufallsprodukt". Der Ball sprang auf seinen Schlappen und Harring vollstreckte. In der 36. Minute brachte 09-Keeper Philipp Beier einen gegnerischen Angreifer zu Fall und konnte den fälligen Strafstoß nicht vereiteln. Beim 0:3 ließen sich die Gäste auskontern.

Felix Jesses sehenswertes Freistoßtor kurz vor dem Pausenpfiff machte dem SV 09 Mut. "Wir haben uns wieder etwas ausgerechnet", erklärte Quednow. Doch acht Minuten nach dem Seitenwechsel waren die Hoffnungen verflossen, als ein abgefälschter Schuss in Baiers Kasten einschlug. "Dann waren wir erledigt", gestand der Coach.

Kurz darauf kassierte Matthias Lieder glatt Rot nach einem Foul, das Schiedsrichter Eckhard Skorsetz als Tätlichkeit wertete. "Matthias musste bis dahin viel einstecken, es war viel Frust dabei", nahm Quednow Lieder nach dem Platzverweis in Schutz, merkte jedoch im selben Atemzug an, dass so etwas nicht passieren dürfe. Die Partie wurde hart geführt. Den Ilsenburgern war der Kampf um den Klassenerhalt anzusehen, der in der 88. Minute mit dem 5:1 durch Steven Boas Konterlauf belohnt wurde. Nach der Klatsche verbleibt der SV 09 auf dem zehnten Tabellenplatz.

SV 09 Staßfurt: Baier - Früchtel (89. Quednow), Hartmann, Lissek, Siegel, Jesse, Lieder, Gurn, Horstmann, Winkler, Härtge

Tore: 1:0, 2:0 René Harring (19., 36. FE), 3:0 Matthias Enigk (40.), 3:1 Felix Jesse (44.), 4:1 Nils Maneke (53.), 5:1 Steven Boas (88.); SR: E. Skorsetz; ZS: 80; Rot: Matthias Lieder (68., Tätlichkeit) -Staßfurt-