Buxtehude (chj) l Etwa 330 Kilometer legten die Drittliga-Handballerinnen des HC Salzland 06 bis zum Buxtehuder SV II zurück, um mit leeren Händen und einem unzufriedenen Trainer im Bus den Rückweg anzutreten. Die Sieben von Nils Lässing unterlag den Gastgebern sang- und klanglos mit 26:35 (10:18) und sicherte sich dennoch faktisch den Klassenerhalt, da die Konkurrenz dem HCS in die Karten spielte.

"Das war ein sehr enttäuschender Auftritt. Vor allem in der Rückwärtsbewegung habe ich meine Mannschaft so schlecht noch nicht erlebt", ging Lässing hart ins Gericht. Dabei begann die Partie verheißungsvoll. Nach einer Viertelstunde hatten beide Teams acht Tore auf dem Konto, von einem Leistungsunterschied war noch nichts zu sehen.

Doch nach Marie Knappes Treffer zum 9:11 in der 22. Minute ging es bergab für die Gäste. Binnen acht Minuten gaben die Buxtehuderinnen Gas und verwiesen die Salzländerinnen in die Schranken. "Wir haben die Partie noch vor der Pause verloren", ärgerte sich der HCS-Coach. Bis zum Pfiff, der einer Erlösung glich, baute der Gastgeber ein komfortables Acht-Tore-Polster auf.

Nach dem Seitenwechsel vergrößerte sich der Abstand sogar noch. "Fast jeder Ballverlust in der Offensive führte zu einem Gegentreffer", haderte der Coach. Nun fingen sich die Schützlinge von Nils Lässing allmählich. Doch dass die Gäste den zweiten Durchgang "nur" mit einem Treffer Unterschied verloren, dürfte wenig Trost spenden, da es am Ende dennoch deutlich war.

Buxtehuder SV II: Louwers, Ex - Jordt (3), Burmester (5), Thewes (6), Pekeler (4/2), Gräser (6), Ziegler (7/4), Becker, Prior (4)

HC Salzland 06: Lorf, Klauß - Schwarz (4), Rosiak (1), Retting (3/1), Geipel (1), Jäger (3/1), Farken (2), Knappe (5/1), Göpel, Häußler (5/1), Böhm, Schüler (2)

Siebenmeter: BSV II 6/6 - HCS 7/3; Zeitstrafen: BSV II 2 - HCS 4