Fußball l Salzlandkreis (hla/chj) In der Süd-Staffel der Kreisliga gibt es nur noch einen Zweikampf um den Aufstieg. Da Cörmigk das Derby in Preußlitz verlor, sind die Sportfreunde aus dem Rennen. Nach den erneuten Auswärtsniederlagen wird die Luft für Güsten und Bebitz am Tabellenende immer dünner. Einen recht rustikalen Kick gab es in Schadeleben, mit zwei Feldverweisen für die Einheimischen, denen aber trotzdem der Sieg gelang - wie auch dem Rotations-Team, ebenfalls in Unterzahl, in Frose.

Froser SV Anhalt -

Rotation Aschersl. 1:2 (0:1)

Frose verschlief Hälfte eins. Die Gäste bestimmten nach der frühen Führung das Geschehen, hatten weitere Chancen auf die vorzeitige Entscheidung. Nach der Pause kehrte Frose umgekrempelt zurück, übernahm so recht schnell die Regie, wurde dabei aber mehrfach ausgekontert. Doch die Rote Karte brachte einen erheblichen Bruch in das Rotations-Konterspiel. Trotz vieler Chancen reichte es für den dynamischen Gastgeber nur zum Anschlusstor und einem glücklichen Rotations-Dreier.

Tore: 0:1 Göran Schenker (6.), 0:2 Steven Busch (58.), 1:2 Julian Vopel (77.); SR: Lindemann (Gerbitz), ZS: 71, Rot: Göran Schenker (Aschersleben, 61.)

Grün-Weiß Schadeleben -

Sax. Gatersleben 2:1 (1:0)

Es war über die gesamte Zeit bissig und sehr zerfahren. Beide Teams schien der Abstiegskampf zu belasten. So verschoss der Gast früh einen Strafstoß und brachte damit das Platzteam besser in die Spur, doch vieles blieb verkrampft und planlos. Als Schadeleben nach zwei Feldverweisen arg gebeutelt schien, kam die hohe Moral zum Vorschein, was die Führung nach sich zog. Alle Grün-Weißen setzen ihre letzten Kräfte frei, wudurch sie am Ende den Sieg auch verdienten.

Tore: 1:0 Denis Behrendt (44.), 1:1 Benjamin Ehlert (61.), 2:1 Denis Behrendt (76.); SR: Wylega (Neundorf), ZS: 42, Gelb-Rot: Daniel Stein (74.), Rot: Kevin Dyballa (62. -beide Schadeleben-)

SV Plötzkau -

TuS Bebitz 5:3 (3:1)

Tore: 1:0 David Krüger (7.), 2:0 Philipp Röder (13.), 3:0 Andreas Gärtner (15.), 3:1 Heiko Tilz (FE, 23.), 4:1 Andreas Gärtner (50.), 4:2 Pascal Fechner (70.), 5:2 Philipp Röder (81.), 5:3 Philipp Schubert (90.); SR: Börner (Hecklingen), ZS: 55

TSV Preußlitz -

Sportfr. Cörmigk 4:2 (3:0)

Tore: 1:0 Marc Quardon (26.), 2:0 Dirk-Walter Mencke (31.), 3:0 Marc Quardon (39.), 3:1 Jan Schneider (51.), 3:2 Sebastian Bunge (53.), 4:2 Dirk-Walter Mencke (56.); SR: Lange (Könnern), ZS: 58

Bernburger FC -

SC Seeland 1:2 (0:0)

Es war über weite Strecken recht niveauarm. Jedoch stimmte bei den Akteuren die kämpferische Moral. Bis zur Pause wirkten die Kreisstädter gefährlicher. Ansonsten blieb es Fußball zwischen den Strafräumen. So fielen die ersten beiden Tore per Standard. Der Gast nutzte eine Schaltpause der BFC-Abwehr zum schmeichelhaften Dreier.

Tore: 0:1 Jan Winderlich (62.), 1:1 Sandro Pannin (FE, 70.), 1:2 Max Werner (89.); SR: H. Lampe (Staßfurt), ZS: 16

SG Neuborna -

Lok Güsten 3:2 (1:0)

Es war ein niveauarmes Kampfspiel, bei dem die Randbernburger in Hälfte eins mehr vom Geschehen hatten. Lok übernahm nach der Pause die Regie und ging verdient in Führung. Vom Gastgeber kam außer Zufallsfußball fast nichts mehr. Erst zwei starke Einzelleistungen von Printz ließen die SGN schmeichelhaft jubeln.

Tore: 1:0 Lars Höfinghoff (20.), 1:1 Markus Hirsch (68.), 1:2 Stefan Schulze (74.), 2:2, 3:2 Falco Printz (80., 90+5); SR: Stude (Staßfurt), ZS: 25

Eintracht Peißen -

Lok Aschersleben II 1:2 (0:2)

Tore: 0:1, 0:2 Denny Peinl (15., 31.), 1:2 Tobias Heusel (70.); SR: Schmiedel (Bernburg), ZS: 85