Fußball l Staßfurt (chj) Nach dem 1:5-Debakel in Ilsenburg will der SV 09 Staßfurt (10.) morgen eine passende Antwort folgen lassen. Ab 15 Uhr empfangen die Landesklasse-Kicker den TSV Hadmersleben (9.). "Es ist unser Bestreben, ein gutes Spiel abzuliefern und den Zuschauern Spaß und Freude zu bereiten", kündigt Co-Trainer Axel Quednow an.

Quednow, der neben Torwarttrainer Jan Winkler, am vergangenen Spieltag selbst die Schuhe schnüren musste, kann diesmal auf einen größeren Kader bauen. "Hoffentlich können wir Trainer diesmal auf der Bank sitzen", scherzt er. Eine volle Bank dürfte auch gefragt sein. Denn die Tabellennachbarn sind keinesfalls zu unterschätzen. Insbesondere auf 13-Tore-Mann Ronny Manegold muss geachtet werden. "Im Hinspiel war alles auf ihn zugeschnitten", erinnert sich Quednow. Um den Gegner zu kontrollieren will der SV 09 auf Tempo setzen. Außerdem sollen Standards verhindert werden, um die Hadmerslebener Kopfballstärke zu unterbinden.

Es fehlen: Sven Limpächer (verletzt), Toni Härtge (5. Gelbe), Matthias Lieder (Rotsperre); Hinspiel: 1:1; SR: Fred-Edgar Peter